| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Der Garten als zweites Wohnzimmer

Kreis Wesel: Der Garten als zweites Wohnzimmer
Der Stand von Simone Hillen (links) und Claudia Drees von Lemo-Gartendesign war schon gestern dicht umlagert. Bei ihnen gibt es Blumenzwiebeln aller Art. FOTO: Armin Fischer
Kreis Wesel. Die gestern eröffnete Messe "Gartenträume" findet auch heute und morgen in den Rheinberger Messe-Hallen statt. Von Uwe Plien

Für Rainer Flaschka, Garten- und Landschaftsbauer aus Kamp-Lintfort, steht fest: "Für viele Menschen ist der Garten das zweite Wohnzimmer." Sie wollen sich dort wohlfühlen. Betriebe wie Flaschka tun alles dafür, ihren Kunden den Mund wässrig zu machen. Bei der gestern eröffneten 16. "Gartenträume" in vier Hallen der Messe Niederrhein in Rheinberg kann man komplett angelegte Garten- und Terrassen-Landschaften live und in Farbe erleben.

Vor allem in Farbe. "Unser diesjähriges Motto lautet ,Zauberhafte Farben'", sagt Jessica Wagner, Projektleiterin bei der Messe-Gesellschaft De Methoeve aus Weerselo bei Enschede. Bei einem Rundgang durch die auch heute und morgen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffneten Messehallen zeigt sich der Frühling bereits von seiner besten Seite. Von der Blumenzwiebel bis zum XXL-Deluxe-Grill ist das ganze Spektrum abgebildet.

Auf den richtigen Rasendünger kommt es an. FOTO: Fischer, Armin (arfi)

Auch Nils Störmer und Christopher Lankes von Garten - und Landschaftsbau Lankes in Wesel setzen auf optische Eindrücke. "Wir wollen hier an unserem Stand eine Idee vermitteln", erklärt Störmer. Das ist gelungen: Natursteinplatten, plätscherndes Wasser, schicke Gartenstühle und auf dem Tisch eine Flasche Direktsaft aus dem Hause van Nahmen (Hamminkeln). Nachvollziehbar, dass ein Besucher am Stand konstatierte: "Genau so hätte ich das bei mir zu Hause auch gerne."

Markus Geßmann von Metallbau Geßmann in Rheinberg weiß die Gartenträume-Besucher zu schätzen: "Das sind Leute, die sich wirklich informieren und ein Anliegen haben." Bei Geßmann erfahren sie beispielsweise eine Menge über Markisen.

Manches kommt nicht aus der Mode. Sonnensegel etwa oder selbstfahrende Rasenmäher. Darf's ein Strandkorb für 3000 Euro sein? Die Krefelder Strandkorb-Manufaktur kann dann helfen. Wer ausgefallene Gartenmöbel schätzt, sollte sich am Stand der "Paletterei" von Jürgen Brauckschulze aus Unna umschauen. Er baut aus Europaletten schicke Stühle, Tische und Schränke. Gereinigt und geschliffen, auf Wunsch lasiert oder gewachst. Eine kleine Sitzgruppe - Tisch, vier Stühle - gibt's bei ihm für 650 Euro.

Technikerherzen dürften höher schlagen, wo man Pumpentechnik oder komplette Swimmingpools kennenlernen kann. Gartentraumhaft sind wunderschöne Deko-Artikel aus Holz, Stein und (auch rostigem) Metall oder die verrücktesten Windspiele.

Eine große Rolle spielt alles, was blüht und wächst. Simone Hillen von Lemo-Gartendesign etwa entführt die Besucher in die Welt der Blumenzwiebeln. Sie verrät einen Trend: "Die Leute möchten alles haben, was für Bienen gut ist - wie zum Beispiel Zierlauch."

Öffnungszeiten: heute und morgen jeweils von 10 bis 18 Uhr; Erwachsene zahlen sieben Euro, Rentner sechs Euro, Kinder bis zwölf Jahre einen Euro, Kinder bis vier Jahre nichts.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Der Garten als zweites Wohnzimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.