| 00.00 Uhr

Unsere Woche
Der Patient Bad siecht dahin

Wesel. Loch an Loch - und hält doch: So stellt sich in klammen Kommunen vieles dar. Straße oder Schwimmbad - öffentliche Einrichtungen leiden besonders, wenn es an der Oberfläche nicht so schlimm aussieht, wie es darunter tatsächlich ist. Das Heubergbad ist so ein dahinsiechender Patient. Natürlich ist so eine Anlage nicht kostendeckend zu beteiben, denn jeder muss sich eine Karte leisten können. Natürlich kann man es nicht einfach abschließen, denn jedes Kind muss die Chance haben, schwimmen zu lernen. Zumal die Menge der Nichtschwimmer dramatisch wächst.

Also muss eher über kurz als lang eine Entscheidung her, wie die Bäderlandschaft neu aufgestellt wird. Mit drei Standorten, mit zweien oder nur noch einem. Ein ganzjährig nutzbares Sportbad muss dabei sein. Da wird man bei Betrachtung der Situation unterm Heubergbad nicht mehr lange warten können. Wenn die Sommerferien nahen, ist von Planungs- und Genehmigungsbehörden nicht mehr viel zu erwarten. Und jedes halbe Jahr Verzögerung kann fürs Großprojekt eins zu viel sein.

FritzSchubertfritz.schubert@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unsere Woche: Der Patient Bad siecht dahin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.