| 00.00 Uhr

Niederrhein
DGB informierte Pendler über Mindestlohn

Niederrhein. Ein Jahr nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns haben jetzt Gewerkschafter an den Bahnhöfen in Duisburg, Moers, Dinslaken und Kleve Berufspendler zu Auswirkungen des Mindestlohns in der Region Niederrhein informiert.

Allein in Duisburg seien 600 Frühstücksbeutel plus Broschüren verteilt worden, sagte DGB-Regionsgeschäftsführerin Angelika Wagner. Über viele Branchen hinweg profitieren besonders Frauen von der Einführung des Mindestlohns. Sie erhielten bundesweit 3,5 Prozent mehr Lohn. "Wer im Vorfeld Jobverluste, Unternehmenspleiten und explodierende Verbraucherpreise befürchtete, wird nun eines Besseren belehrt", sagte DGB-Regionsgeschäftsführerin Wagner.

Trotz der Zufriedenheit mahnte sie: "Bei aller positiven Entwicklung müssen wir weiterhin darauf achten, dass der Mindestlohn wirklich überall ankommt", so Wagner abschließend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: DGB informierte Pendler über Mindestlohn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.