| 00.00 Uhr

Wesel
Diakonie freut sich über Dienstwagen

Wesel. "Aktion Mensch" fördert zwei Autos für das Ambulant Betreute Wohnen.

Das Team des Ambulant Betreuten Wohnens im Diakonischen Werk Wesel hat gleich doppelten Grund zur Freude: Zwei neue Dienstfahrzeuge konnten jetzt von den Mitarbeitern in Empfang genommen werden. Gefördert wurde die Anschaffung eines Ford Fiesta und eines Ford Focus durch die "Aktion Mensch", um die Arbeit des Ambulant Betreuten Wohnens zu unterstützen. Dies teilte Jürgen Orts, Geschäftsführer der am Weseler Lutherhaus ansässigen Einrichtung, mit.

Bislang setzten die Mitarbeiter ausschließlich ihre privaten Fahrzeuge ein. Jetzt ist es ihnen deutlich effizienter möglich, mit den beiden geförderten Dienstfahrzeugen Fahrten zur Begleitung der Klienten zu Ärzten, Krankenhäusern und Behörden oder auch zur Freizeitgestaltung mit ihnen durchzuführen.

Seit 2009 arbeitet das Diakonische Werk Wesel mit Menschen, die von einer psychischen Erkrankung, auch bei gleichzeitiger Suchtproblematik, oder von einer geistigen Behinderung betroffen sind. Das Diakonische Werk ist überwiegend in den rechtsrheinischen Teilen der Kreise Kleve und Wesel tätig (Emmerich, Hamminkeln, Hünxe, Isselburg, Rees, Schermbeck und Wesel).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Diakonie freut sich über Dienstwagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.