| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Die Bauarbeiten an der Hohen Straße in Dingden starten

Hamminkeln. Die Debatten um die Form des Straßenausbaus waren langwierig und kontrovers. Noch länger dauerte es, bis aus den ersten Plänen jetzt Realität wird. Gestern rückte der Bagger in der Hohe Straße in Dingden an. Bis Ende des Jahres wird die zentrale Straße im Dorf eine Baustelle sein.

Damit werden die zuletzt gehandelten Zeiterwartungen nicht ganz erfüllt. Helmut Wisniewski (USD) jedenfalls ist froh über den Start. "Nach jahrelangem Hin und Her geht es nun endlich los", sagte er gestern.

Zuletzt war in drei Bürgerversammlungen der Ausbau und seine Folgen debattiert worden - sprich: es ging um Asphaltierung oder Pflasterung. Die Mehrheit der Anwohner entschied sich schließlich dafür, den Eingang zum Dorf zu pflastern. Zunächst am Zug sind die Versorger, die ihre Leitungen beziehungsweise die Hausanschlüsse erneuern. Ihre Projekte werden koordiniert, damit die Straße nicht wieder aufgerissen werden muss. Um die Behinderungen gering zu halten, werde es eine wandernde Baustelle geben, hieß es gestern bei der Stadt. Die Leitungen - Erdgas, Strom, Kanal, ebenso Glasfaser oder Leerrohre dafür - werden in Teilabschnitten verlegt.

Die Straßenoberfläche wird - bis auf ein kurzes Stück Asphalt zur Weberstraße hin - gepflastert und mit verstärktem Standardpflaster in der Farbe Anthrazit versehen.

(thh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Die Bauarbeiten an der Hohen Straße in Dingden starten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.