| 00.00 Uhr

Wesel
Die Burger-Nerds kommen nach Wesel

Wesel: Die Burger-Nerds kommen nach Wesel
Christos Zacharis (links) und Raban Kiwitt aus Dinslaken eröffneten im vergangenen August ihr Gourmetburger-Restaurant Burger Nerds in Walsum. In diesem Sommer folgt ein zweites Lokal in Wesel. FOTO: RED
Wesel. Im Sommer wird nicht nicht nur das Café Extrablatt in Wesel neu eröffnen. Auch die Burger Nerds aus Duisburg-Walsum wollen mit Gourmetburgern in der Kreisstadt erfolgreich sein. Und dann möchte auch die Eselsküche endlich starten. Von Klaus Nikolei

Wesels innerstädtische Gastronomieszene wird in den nächsten Monaten zweifelsohne einen kräftigen Schub bekommen. Nicht nur der bundesweit aktive Franchisegeber Café Extrablatt will bekanntlich im sogenannten Dom-Karree seine neueste Filiale eröffnen. Wie die RP gestern auf Anfrage erfuhr, soll auch an der Korbmacherstraße (Ex-Poniente) das Restaurant Eselsküche in den nächsten Monaten seine Eröffnung feiern. Die Umbauarbeiten, so erklärte Vermieter Michael Endemann, "sollen in den nächsten Wochen starten". Und dann wollen an der Brückstraße im unteren Bereich der Fußgängerzone Ende Juni/Anfang Juli die beiden Jungunternehmer Raban Kiwitt und Christos Zacharis ihre zweite Burger-Nerds-Filiale eröffnen. Den genauen Standort wollte Geschäftsgründer Raban Kiwitt gestern im RP-Gespräch noch nicht verraten. "Weil wir erst Ende der Woche den Mietvertrag unterschreiben werden. Aber eigentlich ist alles in trockenen Tüchern."

Mehrere Zehntausend Euro wollen der 28-Jährige, der auf einen Master in Volkswirtschaftslehre verweisen kann, und sein Geschäftspartner, der BWL-Bachelor Christos Zacharis (26), in die Ausstattung des Edelburger-Restaurants investieren, in dem auch Cocktails serviert werden. Die beiden Dinslakener, die im August 2015 in Walsum erfolgreich ihre erste Filiale eröffnet haben und mit regionalen Zutaten und Frische bei ihren Kunden punkten, freuen sich schon auf ihr Engagement in der Kreisstadt. "In unserem Businessplan war Wesel neben Bocholt als weiterer Standort eine feste Größe. Auch wenn viele sagen, Wesel sei tot, halten wir ihn für einen sehr interessanten Standort. Und es gibt hier viele coole Leute", meint Raban Kiwitt. Dass Wesel tatsächlich an Anziehungskraft gewonnen hat, zeigt schließlich auch die Ansiedlung von Extrablatt an der Brückstraße/Ecke Dimmerstraße.

Wie gesagt, der Mietvertrag ist noch nicht unterzeichnet. Und auch sonst sind noch einige Fragen offen. Aber falls alles nach Plan läuft, werden die Burger Nerds künftig an sieben Abenden in der Woche - und an mehreren Tagen wohl auch schon ab mittags - ihre Gourmetburger von niederrheinischen Weiderindern im angesagten Ambiente servieren. Die Zwiebeln und Eier kommen vom Voerder Bauernhof Berns, die Brötchen werden nach Geheimrezept bei einem Bäcker aus Walsum täglich frisch gebacken. Und weil die beiden Dinslakener so großen Wert auf Regionalität und Qualität legen, gibt's bei ihnen handwerklich gebrautes Craft-Bier vom bekannten Spellener Brauprojekt 777.

In Walsum arbeiten derzeit 22 Voll- und Teilzeitkräfte. In Wesel sollen es noch ein paar mehr werden. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Nerds mit ihrem Konzept in Wesel Erfolg haben werden. Denn Gourmetburger sind derzeit überall der Renner. Zu beobachten war das jedenfalls am Wochenende beim Streetfood-Markt. Dort bildeten sich lange Schlangen gerade vor den Burger-Ständen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Die Burger-Nerds kommen nach Wesel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.