| 00.00 Uhr

Niederrhein
Die große Nacht des Wissens

Niederrhein. Die Uni Duisburg-Essen beteiligt sich am 30. September an vier Standorten.

Hier geht die Post ab: Mit gleich vier Veranstaltungsorten beteiligt sich die Universität Duisburg-Essen (UDE) an der Wissens-Nacht Ruhr am 30. September. Dann verwandelt sich das Ruhrgebiet von 16 bis 22 Uhr in ein riesiges Forschungslabor. Die UDE präsentiert sich in Duisburg und Essen mit Angeboten der Fakultäten für Physik und Medizin, des Nanoenergietechnikzentrums Netz und des Erwin-L.-Hahn-Instituts für Magnetresonanz-Bildgebung.

Auf dem Programm stehen Laborbesuche mit Schwerelosigkeit, Besucher dürfen durch hochauflösende Spezialmikroskope blicken. Es gibt ungewöhnliche Foto- und Filmvorführungen, Vorträge, eine Science-Show und Mitmach-Experimente. Im Wissenschafts-Café stehen Medizin-Experten für Gespräche bereit. Es wartet ein begehbares Organmodell, und die Gäste können einen Übergewichtsanzug ausprobieren. Veranstaltungsorte sind das Lehr- und Lernzentrum der Medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum Essen, Virchowstraße 163a, das Hahn-Institut (Zeche Zollverein, Kokereiallee 7, Gebäude C84), das Netz am Uni-Campus Duisburg (Carl-Benz-Straße 199) sowie die Fakultät für Physik am Campus Duisburg (Gebäude MC/MD im Rundbautenbereich an der Mülheimer Straße).

www.wissensnacht.ruhr.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Die große Nacht des Wissens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.