| 00.00 Uhr

Niederrhein
Die Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt hält an

Niederrhein. Die Arbeitslosenquote in den Kreisen Wesel und Kleve sank im Oktober auf 6,6 Prozent.

Ende Oktober waren in den Kreisen Wesel und Kleve, die zusammen den Bezirk der Arbeitsagentur Wesel bilden, insgesamt 26.592 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 282 Personen oder 1,0 Prozent weniger als im September. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die Arbeitslosigkeit um 544 Personen abgenommen (minus 2,0 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent (Vorjahr: 6,8 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum September um 225 oder drei Prozent auf 7286 Personen ab. Das waren 64 Fälle oder 0,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) wurden 19.306 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das waren 57 Personen oder 0,3 Prozent weniger als im Vormonat und 480 oder 2,4 Prozent weniger als im Oktober 2015.

"Die konjunkturelle Belebung hat auch im Monat Oktober angehalten. Wie im Vormonat hatten daran besonders junge Menschen einen großen Anteil, und zwar durch Ausbildungsbeginn, Studium oder Schulbesuch", sagte Agenturchefin Barbara Ossyra. "In beiden Kreisen ist die Beschäftigung gewachsen. Diese Entwicklung und die sinkende Arbeitslosigkeit signalisieren, dass der Arbeitsmarkt weiter aufnahmebereit ist." Gefragt seien gut ausgebildete Kräfte, die nicht immer sofort verfügbar seien. "Hier werben wir bei den Arbeitgebern darum, auch Menschen ohne Ausbildung in den Blick zu nehmen", sagte Ossyra mit Verweis auf Förderprogramme.

Arbeitgeber meldeten im Oktober übrigens 3349 neue Stellen. Das waren 673 Stellen mehr als im September. Insgesamt standen 8486 Stellen zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Die Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt hält an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.