| 00.00 Uhr

Serie Weseler Wahrzeichen (folge 6)
Die prächtige Platanenallee im Polderdorf

Serie Weseler Wahrzeichen (folge 6): Die prächtige Platanenallee im Polderdorf
Als dorfprägend steht die prächtige Platanenallee in Büderich mittlerweile unter Denkmalschutz. FOTO: Jana Bauch
Wesel. Wesel Es ist noch gar nicht so lange her, da hatten täglich zigtausende Autofahrer die Gelegenheit, einen Blick auf die Platanenallee im Polderdorf Büderich zu werfen. Vor allem dann, wenn sie wegen der üblichen Staus auf der alten B 58-Ortsdurchfahrt zur Muße gezwungen waren. Seit die neue Umgehung da ist, herrscht deutlich mehr Ruhe entlang der beeindruckenden Baumreihe. Die gebührt ihr und auch den Menschen, die in dem Laubengang lustwandeln wollen. Von Fritz Schubert

81 Jahre alt ist die Allee, die wohl eher aus einer spontanen Eingebung heraus entstanden ist. Sie steht auf dem alten Deich, der urplötzlich überflüssig geworden war. Beim verheerenden Hochwasser von 1926 hatte der Rhein sich nämlich von der anderen Seite, also von der Bislicher Insel her im Ort breitgemacht. 1934 wurde der Wall abgetragen. Zwei Jahre später kamen 200 Platanen in Büderich an. Die Legende sagt, dass niemand die Bäume bestellt haben wollte. Aber ein Verwendungszweck war schnell gefunden. So erfreut uns das 750 Meter lange grüne Band noch heute. Als dorfprägend steht die prächtige Platanenallee mittlerweile unter Denkmalschutz.

Gewinnspiel Schreiben Sie uns eine Mail mit Ihrem Favoriten unter den Wahrzeichen, gerne mit kurzer Begründung. Wir verlosen unter allen Teilnehmern einen hochwertigen Panasonic-Fernseher mit Full HD, Triple Tuner, 100 cm Bildschirmdiagonale, mit freundlicher Unterstützung von Saturn Wesel. Schreiben Sie eine Mail an wesel@rheinische-post.de oder eine Karte an Redaktion Wesel, Großer Markt 11, 46483 Wesel, Betreff: "Wahrzeichen". Nennen Sie Ihr liebstes Wahrzeichen aus den Vorschlägen, außerdem Namen und Adresse. Aus Ihren Einsendungen erstellen wir am Ende eine Top-Liste der Wahrzeichen, die wir in der Zeitung veröffentlichen.

Folgende Wahrzeichen stehen zur Auswahl (Bilderstrecke auf www.rp-online.de/wesel): St. Peter Büderich, Allee in Büderich, evangelische Kirche Büderich, Wallfahrtskirche St. Mariä Himmelfahrt in Ginderich, Niederrheinbrücke, alte Eisenbahnbrücke, Lippe-Mündungsraum, Zitadelle, Berliner Tor, Fernmeldeturm Langer Heinrich, Wasserturm, Willibrordi-Dom, historisches Rathaus, Auesee, Rheinpromenade, Wesel-Esel am Berliner Tor, Kirche Mariä Himmelfahrt, Duden-Büste, Hotel Haus Duden, Lauerhaas-Kirche, St.-Antonius-Kirche, Bärenschleuse. Reitzensteinkaserne, Schill-Kaserne, Campingplatz Grav-Insel, Christuskirche Flüren, St.-Marien-Kirche Flüren, evangelische Friedenskirche Feldmark, Herz-Jesu-Kirche Feldmark, Kirche Zu den Heiligen Engeln Fusternberg, Schill-Denkmal, Altes Wasserwerk an der Lippe, Schloss Diersfordt, Fähre "Keer tröch" Bislich, katholische St.-Johannes-Kirche Bislich, Heimatmuseum.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Weseler Wahrzeichen (folge 6): Die prächtige Platanenallee im Polderdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.