| 00.00 Uhr

Wesel
Dokustreifen "Leben in Wesel" gibt's jetzt auf Stick

Wesel. Der Weseler Winnie Rüth, der aus digitalen Filmsequenzen engagierter Bürger den Dokumentarfilm "Leben in Wesel" zusammengeschnitten hat (RP berichtete mehrfach), zeigte jetzt den Streifen zum fünften Mal vor Publikum. Auch die letzte Vorführung im Scala Kulturspielhaus an der Wilhelmstraße war gut besucht. Bei den mehr als 100 Gästen fand das Werk großen Anklang. Sie bezeichneten den Film unter anderem als "eine kurzweilige und authentische Darstellungen des alltäglichen Lebens der Bürger von Wesel".

Höhepunkt der Vorführung war sicherlich der gesungene Abschlussvortrag des 87-jährigen Bernhard Kroppman, eine zweistrophige Ode an die Heimat. Das gerührte Publikum bedankte sich mit frenetischem Applaus.

Obwohl der Film das letzte Mal gezeigt wurde, ist das Projekt nicht abgeschlossen. Rüth hat sich nämlich auf Wunsch vieler Weseler entschlossen, "Leben in Wesel" zwar nicht im Internet bei Youtube zu veröffentlichen, sondern den Film auf DVD zu brennen oder "Leben in Wesel" in voller Qualität auch auf einem Stick anzubieten. Da moderne Fernseher und Computer über einen USB-Eingang verfügen, kann Rüth den Film so in Full-HD anbieten. Außerdem hat Scala-Chefin Karin Nienhaus eine Postkarte vom Filmplakat von Oliver Rüth produziert, die man im Scala für einen Euro erwerben kann.

Im Scala an der Wilhelmstraße liegt auch der liegt auch der Stick zum Kauf bereit. Er kann allerdings auch per E-Mail bestellt werden unter Winnie.Rueth@Online.de. Die Kosten betragen inklusive Porto 15 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Dokustreifen "Leben in Wesel" gibt's jetzt auf Stick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.