| 00.00 Uhr

Wesel
Dom-Karree: Erste Wohnungen vergeben

Wesel. Niederrheinische Sparkasse Rhein-Lippe freut sich über zahlreiche Interessenten. Café Extrablatt öffnet im Sommer. Von Klaus Nikolei

Die Bauarbeiten in dem fürs Stadtbild so wichtigen Gebäudekomplex an der Ecke Dimmerstraße/Brückstraße, dem Markteingang zur Fußgängerzone, gehen auf die Zielgerade. Die Umbauarbeiten im sogenannten Dom-Karree mit Hauptmieter Café Extrablatt im Erdgeschoss sind jedenfalls so weit fortgeschritten, dass die ersten Wohnungen praktisch bezugsfertig sind. Unter anderem müssen noch die Balkone zum Hinterhof montiert werden. "Aber das kommt alles noch. Die ersten Wohnungen werden zum 1. Juli bezogen", sagt Wolfgang Riemann von der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe zufrieden. Der Sparkassen-Betriebswirt hat die RP gestern zum Besichtigungstermin eingeladen und über den Stand der Dinge informiert. FASSADENARBEITEN Die seit Wochen stockenden Klinkerarbeiten an den Fassaden sollen in der Woche nach Ostern fortgeführt werden. "Die Verträge mit einer neuen Fachfirma haben wir gerade unterschrieben", sagt Wolfgang Riemann. PRAXISTRÄUME Im ersten Obergeschoss des aus den 50er Jahren stammenden Gebäudes an der Dimmerstraße hat Hauptmieter Extrablatt bereits eine ehemalige Wohnung angemietet, in der das Büro und Sozialräume untergebracht werden. Ansonsten stehen noch 230 Quadratmeter für eine "gewerbliche Nutzung" zur Verfügung. Riemann ist überzeugt, dass schon bald "der Mietvertrag für die Praxisräume" unterschrieben wird. MIETWOHNUNGEN Von den insgesamt zwölf Mietwohnungen (Größen: zwischen knapp über 50 und etwas mehr als 100 Quadratmeter) sind vier bereits vermietet. Sie liegen alle im zweiten und dritten Obergeschoss an der Dimmerstraße. Die Wohnungen an der Brückstraße (alle etwa 90 Quadratmeter) sind noch nicht fertig.

Die meisten der gut 50 Mietinteressenten, die sich bei der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe in den vergangenen beiden Jahren gemeldet haben, gehören zur Generation 60plus. "Das sind vor allem Paare, deren Kinder längst erwachsen sind und die jetzt ihr Haus verkaufen, weil sie gerne mitten in der Stadt wohnen wollen, wo sie praktisch alles fußläufig erreichen", sagt Kundenberaterin Sandra Verhufen. Dass über kurz oder lang alle Wohnungen vermietet werden (Kaltmiete: zwischen 7,50 und zehn Euro pro Quadratmeter), daran hat sie keinen Zweifel. Zumal die Wohnungen an der Dimmerstraße alle über einen nagelneuen Aufzug erreicht werden. Allerdings sind die Wohnungen, die alle auch über einen Kellerraum verfügen, nicht barrierefrei. RESTAURANT Das Café Extrablatt soll irgendwann im Sommer im rund 350 Quadratmeter großen Erdgeschoss eröffnet werden. Aktuell werden Teile des Flachdachs im Hinterhof abgerissen, weil der Bereich Lichtkuppeln erhält. Bis auf die Behindertentoilette und den Wickelraum werden die Sanitäranlagen im Kellergeschoss zu finden sein. Bis zu eine Million Euro will Franchisenehmer Luigi Colangiuoli am Standort investieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Dom-Karree: Erste Wohnungen vergeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.