| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Dorffest mit Käse aus eigener Lage zum Wein

Hamminkeln. Brüner Gewerbeverein mit Resonanz beim gemütlichen Zusammensein mit Musik zufrieden.

Weinliebhaber kamen am Wochenende voll auf ihre Kosten: Der Brüner Gewerbeverein lud zum zweiten Mal zum Dorf-Weinfest, in diesem Jahr vor der Kirche. Der frühere Abteilungsleiter des Brüner Gewerbevereins Peter Mochow erklärte, dass man im Dorf "das Sommerfest" platzieren wollte. Und das ist in jedem Fall gelungen - die Resonanz sei gut.

Drei Winzer, eine lokale Käserei, der Marienthaler Gasthof und Hagemanns Hofcafé waren dabei. Das Presbyterium verkaufte Alkoholfreies. Der Erlös ist für die Kirchengemeinde bestimmt. Gefeiert wurde mit Musik und einem gemütlichen Zusammensein beim Wein.

Torsten Enk ist einer der Winzer. Er reiste aus Guldental an und hat sein Anbaugebiet an der Nahe. Dort besitzt der Familienbetrieb sechs Hektar Rebfläche. Enk trat mit den Besuchern des Festes in Kontakt, beriet sie, weckte ihr Interesse und freute sich über das gute Wetter. Der 44-Jährige gab Tipps zur richtigen Verwendung eines Weines beim Kochen. Zu Spargel eigne sich ein Weißburgunder sehr gut, während bei Wintergerichten ein kräftiger Spätburgunder für tollen Geschmack sorge.

Das Weingut Geisen aus Lieser an der Mittelmosel hatte 15 Weinsorten im Angebot. Diese werden nur an private Kunden verkauft. Weiter im Trend sind trockene Tropfen.

Mit Wein und Traubensaft aus Rheinhessen begeisterte Tim Bernhard vom Weingut Paulinenhof die Gäste. Bernhard macht gerade ein Studium zum Winzer (Studienfach Weinbau und Önologie). Der Jungwinzer präsentierte rund 15 Rebsorten und 20 Flaschenweine. Ganz besonders wies er auf "Terrassenweine" in seinem Sortiment hin. Dazu gehört beispielsweise ein Rosé, der "abends unkompliziert auf der Terrasse" getrunken werden kann. Mit dem "Riesling 600" konnte der 22-Jährige seine Ideen umsetzen und ungebunden von der Tradition eigene Wege gehen.

Käse gab es bei Ludwig Groß-Bölting zu entdecken. Sein Stand mit Dingdener Heidemilch, der sich auf Bioprodukte spezialisiert hat, zeigte Käsespezialitäten von der Kuh und der Ziege. Sogar lokale Sorten wie "Brüner Höhen", ein Kuhmilchkäse nach Gouda-Art, oder der "Dingdenberger" fanden Einzug in das Sortiment. Die Käsesorten sind vielseitig einsetzbar. Es gibt welche zum Wein, zum Bier, zum Fleisch und zum Fisch.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Dorffest mit Käse aus eigener Lage zum Wein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.