| 00.00 Uhr

Schermbeck
Ehrennadel für Christiane Rütte

Schermbeck. Ludgerus-Kirchenchor feierte sein traditionelles Cäcilienfest.

Nach einem Gottesdienst in der Sankt Ludgeruskirche trafen sich Mitglieder des Kirchenchores Cäcilia und deren Partner in der Gaststätte Overkämping, um ihr traditionelles Cäcilienfest zu feiern.

Das gesellige Zusammensein bot Anlass, das vergangene Vereinsjahr Revue passieren zu lassen. Musikalische Höhepunkte waren die Orchestermesse mit Trompete, Posaune und Orgel von Christoph Tambling zu Ostern und Luigi Gattis "Schöpfungsmesse" am zweiten Weihnachtstag.

Trotz eines verregneten Tages wurde die Fahrrad- und Planwagenfahrt nach Haltern zu einem geselligen Highlight. "Singen ist etwas Positives und wir gehen gerne jeden Dienstag zur Probe", stellt die Vorsitzende Ursula Sprenger fest und ergänzte: "Danach gehen wir gestärkt, beglückt und ausgeglichen nach Hause." Die Vorsitzende wies auch auf die besondere Bedeutung der Konversation mit dem Sangesnachbarn hin.

Im Rahmen des Cäcilienfestes wurde Christiane Rütter für 25-jährige Mitgliedschaft im Kirchenchor "Cäcilia" mit einer Urkunde, einer Ehrennadel und mit Blumen ausgezeichnet. In einem humorvollen Gedicht bescheinigte der Sänger Engelbert Bikowski der Jubilarin, stets ein Lächeln im Gesicht zu haben und für viel Spaß zu sorgen. Die gebürtige Gelsenkirchenerin sang bereits in einer Essener Musikschule. 1967 zog sie nach Schermbeck. Christiane Rütter sang als Schülerin im Jugendchor der Dorstener St.-Ursula-Realschule. Seit 1991 verstärkt sie als Sopranistin die "Cäcilia"-Sängerschar.

Seit August probt der Chor - verstärkt um Gastsänger aus der Umgebung Schermbecks - für die musikalische Gestaltung der Messe am zweiten Weihnachtstag.

Chorleiter Josef Breuer hat Charles Gounods Cäcilienmesse ausgesucht. "Noch heute zählt diese zu den großen Messe-Vertonungen", begründet Breuer die Auswahl.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Ehrennadel für Christiane Rütte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.