| 00.00 Uhr

Schermbeck
Ein Klick für die neue Wasserspielanlage

Schermbeck: Ein Klick für die neue Wasserspielanlage
Der Spielplatz an der Passstraße in Gahlen soll vom Heimatverein Gahlen in einen Wasserspielplatz umgebaut werden. Eine Abstimmung im Internet soll finanzielle Unterstützung bringen. FOTO: Gerd Hermann
Schermbeck. Auf dem Spielplatz an der Gahlener Passstraße möchte der Heimatverein Gahlen eine Wasserspielanlage errichten. Dadurch soll dieser Spielplatz aufgewertet werden. Von Helmut Scheffler

Derzeit gibt es in Gahlen zwei Spielplätze. Während der Spielplatz in der Niewerthsiedlung sehr gut ausgestattet ist, hält der Heimatverein den Spielplatz an der Passstraße für verbesserungsbedürftig. Die Spielplatz ist besonders für Kinder bis zehn Jahre gedacht.

Der Platz ist komplett eingefriedet, bietet über Bänke Sitzgelegenheiten und hat einen Baumbestand, der im Sommer schattige Plätze verspricht.

Zur Finanzierung der geplanten Wasserspielanlage versucht der Heimatverein jetzt auch über die "Spielplatz-Initiative Fanta" mehr Gelder zu bekommen. Im Rahmen der Aktion "100 Spielplätze in 100 Tagen" vergibt die Initiative Zuschüsse in Höhe zwischen 1000 und 20 000 Euro. Um das Geld zu bekommen, muss man aber möglichst viele Personen gewinnen, die sich an einer Online-Abstimmung beteiligen. Ziel ist, im Monat Juli möglichst viele Stimmen zu sammeln, damit der Spielplatz auf der Prioritätenliste möglichst gut positioniert wird. Der erstplatzierte Spielplatz bekommt die 20 000 Euro. Die Plätze zwei und drei erhalten je 10 000 Euro, die Plätze vier bis 15 je 5000 Euro. Die Plätze 16 bis 100 können sich über eine finanzielle Unterstützung von je 1 000 Euro freuen. Die Abstimmung erfolgt unter "http://www.spielplatzinitiative.fanta.de/jetzt-abstimmen". Dort kann man täglich einmal seine Stimme für den Gahlener Spielplatz abgeben.

Mit den Vorbereitungen für die Wasserspielanlage hat am Samstag die Dorstener Garten- und Landschaftsbaufirma Eckhard Vornbrock begonnen, die den Gahlener Heimatverein bereits mehrfach wohlwollend unterstützt hat. Als die Seilbahn für den Spielplatz in der Niewerth-Siedlung gebaut wurde und die Fundamente für den Zunftbaum auf dem Parkplatz Törkentreck erstellt und anschließend der Baum errichtet wurde, erwies sich die Firma als Sponsor. Genauso tat er es auch bei der Bepflanzung der Kästen auf der Kirchstraße. Auch diesmal darf sich der Verein wieder einmal über die äußerst kostengünstige Arbeit der Firma Vornbrock freuen.

Markus Vornbrock und Carsten Stasch haben mit einem Bagger am Samstag ein etwa zwei Meter tiefes Loch gegraben. In dieses Loch wurde ein großer Betonschacht gestellt. Dieser Schacht soll, so will es eine Auflage der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft (RWW), lediglich dazu dienen, eine Uhr für den Wasserverbrauch frostsicher zu montieren. Dazu mussten Markus Vornbrock und Carsten Stasch an einer Seite des kreisförmigen Schachtes eine Mauer errichten. In einem nächsten Arbeitsschritt wird die Firma Baumann nun einen Anschluss von der Hauptwasserleitung der Passstraße zum neuen Schacht herstellen. Damit ist dann die Bereitstellung von Wasser erledigt und es kann mit dem Bau der Wasserspielanlage begonnen werden.

"Es wäre sehr schön und hilfreich, wenn möglichst viele Freunde des Gahlener Heimatvereins nun täglich ihr Votum für die neue Anlage abgeben würden", ermuntert HV-Vorsitzender Jürgen Höchst zur Unterstützung der neuesten HV-Aktion. Derzeit befíndet sich der Spielplatz auf Platz 88 des Rankings. Eine Steigerung ist also noch möglich. Jede Stimme zählt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Ein Klick für die neue Wasserspielanlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.