| 00.00 Uhr

Wesel
Ein Laden wie aus "Schöner Wohnen"

Wesel: Ein Laden wie aus "Schöner Wohnen"
Nur wer bei Bettina Engels klingelt, kann in ihrem Geschäft nachmittags und nach Vereinbarung nach Herzenslust stöbern. FOTO: Nikolei
Wesel. Im wohl schönsten historischen Haus von Blumenkamp betreibt Bettina Engels das Geschäft "Die Raummode". Von Klaus Nikolei

Wer im Handel erfolgreich sein will und dabei nicht in erster Linie aufs Internet setzt, braucht in aller Regel ein Ladenlokal in guter (Innenstadt-)Lage. Oder eines außerhalb mit reichlich Parkplätzen vor der Tür. Wer das Geschäft "Die Raummode", oder besser gesagt, den "Showroom" von Bettina Engels an der Hamminkelner Landstraße 61 in Blumenkamp ansteuert, findet weder zahlreiche Pkw-Stellplätze noch eine große Schaufensterfront vor. Außerdem sind die Öffnungszeiten auf wenige Nachmittagstunden pro Woche beschränkt. Und dann muss man bei ihr auch noch klingeln, um willkommen geheißen zu werden. Trotzdem ist die 52-jährige Weselerin als Geschäftsfrau erfolgreich. Und das hat mehrere Gründe.

Zum einen die Räumlichkeiten. Zwei wunderschöne, miteinander verbundene Zimmer im Erdgeschoss des wohl schönsten historischen Hauses im Stadtteil Blumenkamp. "Die Villa hat um das Jahr 1880 ein Fliesenfabrikant für sich und seine Familie bauen lassen", sagt Bettina Engels, die das ockergelbe Anwesen mit den 400 Quadratmetern Wohnfläche vor Jahren zusammen mit ihrem Mann, einem Unternehmer, gekauft und teilweise vermietet hat. Und unumwunden gibt sie zu, dass manche ihrer Kundinnen zunächst nur gekommen sind, um einfach mal einen Blick in das hochherrschaftliche Haus werfen zu dürfen. Was man da allein im Eingangsbereich zu sehen bekommt, erinnert an "Schöner Wohnen": Der stilvoll gekachelte Flur - alles noch im Originalzustand von 1880 - ist ebenso eine Augenweide wie die massive Holztreppe, die in die Privatwohnung der Familie Engels führt.

Die beiden Zimmer im Erdgeschoss mit den hohen Stuckdecken sind liebevoll dekoriert. Bettina Engels, die einen Faible für Mode, Schmuck, Möbel und Wohn-Accessoires hat, würde nichts verkaufen, was ihr nicht selbst gefällt.

Ringe, Ketten, Tücher, Decken, Lampen, Schränke und Regale, zahlreiche Kerzenständer, Bilder und Skulpturen hat sie so arrangiert, dass Kunden sie bereits als eine Art Innenarchitektin gebucht haben. "Ich fahre dann in die Wohnungen der Auftraggeberinnen, die mir meist freie Hand lassen, und mache Vorschläge, wie man die Räume dekorieren könnte." Gelegentlich kommt es vor, dass Kundinnen ihr Fotos aufs Smartphone schicken und sie bitten, für diese oder jene Kommode passenden Dekoelemente zu besorgen. "Mit den Bildern im Gepäck fahre ich dann zu den Messen und besorge die Ware", erzählt Bettina Engels, die sich vor Jahren an der Korbmacherstraße mit dem Fachgeschäft "Ambiente" selbstständig gemacht hatte, dieses Projekt aber aus persönlichen Gründen aufgegeben hat.

www. raum-mode.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Ein Laden wie aus "Schöner Wohnen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.