| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Ein Platt-Programm für Jung und Alt

Hamminkeln: Ein Platt-Programm für Jung und Alt
Besonders stolz sind die Plattspräker auf die Jüngsten - sie besuchen die Plattdeutsch-AG der Hermann-Landwehr-Grundschule und standen jetzt mit auf der Bühne. FOTO: Erwin Pottgiesser
Hamminkeln. Beim 72. Plattdeutschen Abend in Brünen wurde wieder einmal die Mundart gefeiert. Von Tim Steffen

Von Geschichten aus der Heimat bis hin zum Chaos auf der Klassenfahrt - thematisch wurde für jeden beim 72. Plattdeutschen Abend im Landgasthof Majert etwas geboten. Die Brüner Plattspräker begeisterten gemeinsam mit ihrem Nachwuchs auch dieses Mal wieder die Zuschauer mit einer gelungenen Mischung aus witzigen Sketchen, Musik und traditionellen Heimatgeschichten.

Seit dem Jahr 1979 gibt es nun schon die Plattdeutschen Abende in Brünen. Über mangelndes Publikum musste man sich noch nie Gedanken machen. "Wir hatten eine Zeit lang überlegt, drei Abende pro Jahr zu veranstalten, da die Nachfrage so groß war", erzählt Rolf Brögeler, Leiter der Brüner Plattspräker. "Aber es soll etwas Besonderes bleiben." So war auch am Freitagabend der Saal des Landgasthofes Majert voll besetzt. 220 Zuschauer waren gekommen, darunter auch Vertreter von befreundeten Plattdeutsch-Vereinen aus der Umgebung. Ob Jung oder Alt, jeder kam an diesem Abend auf seine Kosten. Dafür sorgte das abwechslungsreiche Programm. Den Auftakt machten alle knapp 40 Mitwirkende gemeinsam mit dem Lied "Ut Brünen kommen wej". "Wir versuchen, eine gute Mischung aus traditionellen und aktuellen Themen zu finden" erklärt Rolf Brögeler.

Auftritte wie der von Annegret Böing und Mike Heirich sorgten für großartige Stimmung. In dem Sketch "Met Grootmooder in'ne Muckibude" treibt die Großmutter den jungen Mitarbeiter eines Fitnessstudios bis in den Wahnsinn.

Für musikalische Abwechslung sorgte der Flöten- und Gitarrenkreis, sowie die junge Annika Born. Die Schülerin begeisterte mit ihrem selbstgeschriebenen Lied "Vadrieven", in dem sie über die vor Krieg und Armut flüchtenden Menschen sang.

Für einen weiteren Höhepunkt in Brünen sorgten die jüngsten Darsteller des Abends: Elf Kinder aus der Plattdeutsch-AG der Hermann-Landwehr-Grundschule Brünen führten ihr Stück "Op Klassenfahrt" auf, in dem zwei Lehrerinnen sich beim Warten auf den Bus mit den quengelnden und streitenden Kindern abmühen müssen.

Auf die Jüngsten sind die Brüner Plattspräker besonders stolz. "Seit fünf Jahren gibt es diese AG und es ist großartig, wie viel Spaß die Kinder dabei haben" freut sich Rolf Brögeler.

Unter der Leitung von Edith Krusdick und Annegret Böing haben die Schüler einmal pro Woche Plattdeutsch als Unterrichtsfach. "Plattdeutsch ist heute natürlich keine Alltagssprache mehr, aber wir wollen versuchen, es noch weiter zu vermitteln", erklärt Rolf Brögeler die Zielsetzung dieser ganz besonderen AG.

Das Projekt scheint erfolgreich zu sein, denn der erste Jahrgang dieser AG besteht weiterhin als "die jungen Plattspräker" und will auch in Zukunft weiter bei den Veranstaltungen mitwirken. Gemeinsam mit dem Nachwuchs können sich die Brüner Plattspräker auf die nächsten Plattdeutschen Abende freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Ein Platt-Programm für Jung und Alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.