| 00.00 Uhr

Wesel
Ein Verkehrssünder im Aufbauseminar

Wesel. "Die Ampel war grün!": Der aus Wesel stammende Kultautor Oliver Uschmann blickt in die deutsche Autofahrerseele. Von Fritz Schubert

Wenn Oliver Uschmann und seine Frau Sylvia Witt ein neues Buch vorlegen, sind dem Leser Lachkrämpfe sicher. Außerdem erkennen Sensible sich in manchen Charakteren wieder. Beim jüngsten Werk des aus Wesel stammenden Erfolgsautors sind eindeutig mahnende, weltverbessernde Züge erkennbar. Und es ist nutzwertig: Es hilft dem Kraftfahrer, Flensburg-Punkte und Bußgelder zu vermeiden. "Die Ampel war grün! - Ein Blick in die deutsche Autofahrerseele" heißt der Band, der im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen und für 9,99 Euro zu haben ist.

Oliver Uschmann beschreibt am eigenen Leibe, was zu tun ist, wenn der Lappen weg ist. Im Herbst 2013 hatte er ihn verloren. Genaugenommen hatte er die Fahrerlaubnis natürlich nicht verlegt, man hatte sie ihm abgenommen. Vorübergehend. Im Frühjahr 2014 meldete er sich in einem Aufbauseminar für punkteauffällige Kraftfahrer an. Einem der letzten klassischen, wie Uschmann sagt, denn mit dem Bußgeldkatalog änderten sich unterdessen auch die Lehrgänge. Nutzwertig ist je Kapitel und Verkehrssünde unter anderem die Gegenüberstellung der Konditionen (Punkte und Strafe) früher und heute.

Menschlich und erschreckend nah kommt die Lektüre beim Konsumenten an, weil das Duo Uschmann/Witt die Beispiele an fünf Kursteilnehmern festmacht. Einsprengsel der beliebtesten Ausreden runden die Kapitel ab. Etwa dass man "wirklich dringend" nach Hause muss, weil labile Babysitter oder demente Verwandte irgendwas Riskantes anstellen könnten. Wenn einem das Leben in die Quere kommt, treten Verkehrsregeln oftmals in den Hintergrund. Das ist auch für Uschmann eine ernste und nicht zu tolerierende Sache. Aber eben auch eine lustige.

Oliver Uschmann (39) wurde bekannt durch die Hui-Reihe ("Hartmut und ich"), brachte zudem Ratgeber heraus wie "Überleben auf Festivals" und "Überleben auf Partys". Wesel spielt eine Rolle in "Das Gegenteil von oben" und "Überleben beim Fußball", das er seinem Vater Jürgen Uschmann widmete. Uschmann ist Chefredakteur des Interview-Magazins "Galore". Er lebt in Ascheberg-Herbern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Ein Verkehrssünder im Aufbauseminar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.