| 00.00 Uhr

Wesel
Eine Kirmes mit ganz eigenem Charme

Wesel. Die Drevenacker Kirmes versucht den Spagat zwischen den Generationen. Am Samstagnachmittag war auf dem traditionellen Rummel im Dorf dennoch wenig los.

Wie jedes Jahr hieß es wieder "Met Sack on Pack nor Drevenack" - zur traditionellen Drevenacker Kirmes. Nach dem Fassanstich am frühen Freitagabend begann der Kirmestrubel in dem kleinen Ort. Natürlich kann man die Drevenacker Kirmes nicht mit den großen Kirmesfesten der Region vergleichen, dennoch hat sie ihren ganz eigenen Charme. Verzichten müssen die Besucher trotz der eingeschränkten Größe auf nichts: Alle begehrten Klassiker sind vorhanden. Ein großer Autoscooter, einige Karussells und sogar eine kleine Achterbahn locken ihr Publikum, außerdem bietet sich die Möglichkeit zum Entenangeln, Schießen und Dosenwerfen - wie es sich eben für eine richtige Kirmes gehört. Auch für Essen und Trinken ist in Drevenack gesorgt, man hat die Wahl zwischen Grillgerichten, Crêpes und selbstverständlich all den Süßigkeiten, die den typischen Geruch verbreiten - von kandierten Mandeln über Lebkuchenherzen bis hin zur bunten Zuckerwatte. Für die Erwachsenen gibt es Longdrinks an einer kleinen Bar. Am Samstagnachmittag ist dennoch nur wenig los auf der Kirmes - und das, obwohl das Wetter mitspielt und die laute Musik jeden aus der Umgebung auf die Straße locken sollte. Einige Familien sind trotzdem da, die Kinder haben ihren Spaß - auch ohne Menschenmengen und Getümmel.

Aber wie bei jeder Kirmes steigen die Besucherzahlen am Abend. Am späten Nachmittag lockt das Jugendblasorchester Drevenack schon mehr Menschen nach draußen. Später finden auch in Verbindung mit der Kirmes Veranstaltungen im Festzelt statt, das etwas abseits des Kirmestrubels aufgebaut ist. Am Freitag fand die "80/90er Party", die von den Jungschützen ausgerichtet wurde, bereits hervorragenden Anklang. "Die Musik war super", berichten die Besucher, "Das Zelt war voll."

Das erhofften sich die Veranstalter auch für das "12. Drevenacker Oktoberfest", das am Samstagabend stattfand. Dort traten die bekannten "Gipfelstürmer" auf und sorgten für Stimmung.

Am Sonntag lud Drevenack mit einem verkaufsoffenen Sonntag zum Kirmesfrühschoppen. Abends verkündete das große Feuerwerk den Ausklang der Kirmes - bis es im nächsten Jahr wieder losgeht.

(MH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Eine Kirmes mit ganz eigenem Charme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.