| 00.00 Uhr

Eiszeit
Eine Welt wie unter Puderzucker

Wesel. Was haben wir geschimpft im Dezember: Es ist zu warm, das ist doch kein Winter, das ganze Temperaturgefüge ist offenbar völlig durcheinander, wo soll das alles noch hinführen? Jetzt sollte das Schimpfen ein Ende haben: Der Winter ist da. Mit allem, was dazugehört. Morgens müssen die Autoscheiben freigekratzt werden, die Finger werden draußen vor Kälte so steif, dass man sie feinmotorisch erst einmal nicht mehr nutzen kann - und die Natur sieht wunderhübsch aus, wie das Foto von RP-Fotograf Ekkehart Malz zeigt. Wie von Puderzucker zugedeckt oder aus einer Schneekugel entnommen. Es bleibt kalt diese Woche, heute sollen es sogar bis minus fünf Grad Celsius werden.

(grof)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eiszeit: Eine Welt wie unter Puderzucker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.