| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Endlich: Hamminkeln hat einen Betriebsleiter

Hamminkeln: Endlich: Hamminkeln hat einen Betriebsleiter
Fühlt sich wohl an seiner neuen Wirkungsstätte: Dariusch Kaviani, zuletzt im Herner Rathaus tätig, hat einen Karrieresprung gemacht und ist jetzt in Hamminkeln Betriebsleiter des Gemeinschaftsbetriebes. FOTO: Ekkehart Malz
Hamminkeln. Der Essener Dariusch Kaviani (48) ist nun Chef von 95 Mitarbeitern - unter anderem in den Bereichen Hoch- und Tiefbau. Von Klaus Nikolei

Das kleine Büro im ersten Stock des Hamminkelner Rathauses, das seit mehr als einer Woche der neue Arbeitsplatz von Dariusch Kaviani ist, sieht noch ein wenig kahl aus. Es fehlen Bilder, vielleicht eine Pflanze, irgendwas Persönliches. Doch Kaviani, der neue Betriebsleiter des Gemeinschaftsbetriebes Hamminkeln, will nicht klagen. Denn ihm gefällt es an seinem neuen Arbeitsplatz. "Die Aufgabe", sagt er, "ist sehr interessant, die Menschen hier haben mich sehr nett empfangen." Na ja, und die Sache mit dem gemütlichen Büro, das kommt noch.

Seit dem 3. August fährt der 48 Jahre alte Essener, Chef von 95 Mitarbeitern unter anderem in den Abteilungen Hoch- und Tiefbau, Schulunterhaltung, Flüchtlingsunterkünfte, im Bauhof und im Klärwerk, täglich zu seiner neuen Wirkungsstätte. Insgesamt 28 Bewerbungen waren innerhalb der Frist eingegangen, fünf Bewerber mussten sich einem 15-köpfigen Auswahlgremium stellen. "Das war eine ganz schöne Stresssituation. Schließlich wurde ich in einem vergleichsweise kleinen Raum zu allen möglichen Wirtschaftsfragen, die den Gemeinschaftsbetrieb betreffen, befragt."

Er hat seine Sache gut gemacht. Denn am Ende votierte das mit Verwaltungsleuten und Politikern besetzte Gremium für den Essener, der lange Jahre in der Wohnungswirtschaft und zuletzt bei der Stadt Herne im Bereich Gebäudemanagement tätig war. Dort hatte der Diplom-Kaufmann und Immobilien-Ökonom auch stets mit der Politik zu tun. Politikern wird er künftig auch im Betriebsausschuss Rede und Antwort stehen müssen, wenn es um Themen wie Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge, Sanierung der Kläranlage oder Neubau beziehungsweise Sanierung von Schulgebäuden geht.

Der Terminkalender von Kaviani ist prall gefüllt. Denn in den ersten Wochen möchte er alle Mitarbeiter und Abteilungen kennenlernen. Heute beispielsweise besucht er den städtischen Bauhof. Dabei wird er begleitet von Verwaltungsmann Thomas Dreyer. Der ist heilfroh, dass die Betriebsleiterstelle nun endlich besetzt ist. Denn seit 2011 war er nicht nur für die Bereiche Planung, Bau und Umwelt verantworten, sondern eben auch für den Gemeinschaftsbetrieb. Und das war kräftezehrend. "Ich hatte am Ende das Gefühl, dass ich nicht alle Aufgaben alleine erledigen kann. Mir fehlte einfach die nötige Zeit", so Dreyer. Der kann sich jetzt wieder auf seine Kernaufgaben konzentrieren und den neuen Betriebsleiter in Ruhe einarbeiten.

Kaviani wird den Hamminkelner Haushalt übrigens nicht zusätzlich belasten. Denn die gleich dotierte und seit zwei Jahren verwaiste Stelle des städtischen Gebäudemanagement-Leiters wurde gestrichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Endlich: Hamminkeln hat einen Betriebsleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.