| 18.50 Uhr

Niederrhein
"Erfolg für die Region"

Niederrhein. CDU-Landtagsabgeordneter Wolfgang Hüsken hatte in Hintergrundgesprächen in den vergangenen Wochen immer wieder den Durchbruch angedeutet. Noch am Dienstag berichtet er von "intensiven Gesprächen" mit Landesvater Rüttgers, in dem er ihm "die Befindlichkeit der Menschen an der Strecke" nahe gebracht habe. Der hat verstanden, wie sich nun herausstellt. Das Ergebnis des Gipfels bezeichnete Hüsken gestern als "großen Erfolg für die Region". Der Bahngipfel habe die "richtigen Weichen" gestellt. Der Einsatz habe sich gelohnt. Die berechtigten Interessen der Region seien "hundertprozentig erfüllt". Hüsken: "Die heutigen Beschlüsse tragen dazu bei, dass der Betwue-Ausbau die nötige Akzeptanz in der Bevölkerung findet."

Der Verkehrsexperte der SPD-Landtagsfraktion, Bodo Wissen, begrüßte die Entlastung der Kommunen, bezweifelt aber, ob die im Landeshaushalt für die Betuwe-Gemeinden bereitgestellten 60 Millionen Euro ausreichen. Schließlich koste allein in Emmerich die Beseitigung der Bahnübergänge 70 Millionen Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: "Erfolg für die Region"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.