| 00.00 Uhr

Schermbeck
Erhard Walbrodt regiert in Gahlen

Schermbeck: Erhard Walbrodt regiert in Gahlen
FOTO: Helmut Scheffler
Schermbeck. Der 77-Jährige konnte sich am Samstagabend bei den Allgemeinen Bürgerschützen gegen 94 Kontrahenten durchsetzen.

Um König der Allgemeinen Bürgerschützen Gahlen werden zu können, kann man getrost schon trocken hinter den Ohren sein und auf eine jahrzehntelange Schützenfesterfahrung im Lippedorf zurückblicken. Das bewies am Samstagabend der 77-jährige Erhard Walbrodt, als er in allen vier Stechen couragiert zur Schweizer Armbrust im Schützenkeller auf dem Parkplatz Törkentreck schritt und schließlich den Schießstand als bester aller 95 teilnehmenden Schützen verließ.

Im Königreich des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Gahlen ist die Welt noch in Ordnung. Wenn dort die Königswürde beim Schießen mit der Schweizer Armbrust angestrebt wird, dann bleibt kein Schütze mit mickrigen sechs Ringen im Alleingang auf dem Titel sitzen. Es gibt genügend Aspiranten, die noch Spaß haben am kompletten Paket des Gahlener Schützenbrauchtums.

Die 21 Salutschüsse, die Hubert Rüter, Bernd Benien, Stephan Konkel und Heinrich Stappert vom Böllerclub Hardinghausen Samstagabend um 20.10 Uhr durchs Lippedorf erschallen ließen, galten einem dieser begeisterten Schützen. Nach mehrjährigen vergeblichen Anläufen bewies er diesmal die sicherste Hand und schoss sich den Weg zum Königsthron frei.

Am Nachmittag trafen sich mehr als 60 Schützen zum Freibier auf dem Hof des Vereinslokals Mölder. Unter musikalischer Begleitung des Tambourkorps Möllen 1907, das unter Leitung von Jörg Payenberg die nicht mehr antretendenden Brichter Tambouristen ersetzte, ging es zum Schießstand, wo wenig später das vom Schießwart Udo Kleinespel geleitete Armbrustschießen begann. Der für eine Standaufsicht lizenzierte Altschermbecker Stefan Heier übernahm in diesem Jahr erstmals die Standaufsicht. Den ersten Schuss gab der noch amtierende König Andreas Wischerhoff ab, der mit der höchstmöglichen Ringzahl 24 erneut ebenso seine Schießfertigkeit bewies wie die beiden Hofherren Karsten Ruloff und Andreas Spickermann.

Im Verlauf des Nachmittags trug Schriftführer Lothar Schürmann 95 Schützen in die Schießliste ein. 51 Schützen gelangten mit 24 Ringen ins erste Stechen. 11 Schützen wurden noch im dritten Stechen registriert und bescherten Marc Vengels, Heinz-Hermann Hülsemann, Heinz-Bernd Rumswinkel und Sven Nuycken in der Deckung jede Menge Arbeit. Erstmals wurde das Ergebnis nicht mehr manuell übermittelt, sondern mit Hilfe eines elektronischen Gerätes.

Im vierten Stechen wetteiferten nur noch Frederic Schulz von der ersten Kompanie und Erhard Walbrodt von der zweiten Kompanie um die höchste Ringzahl. Mit zehn Ringen erwies sich Erhard Walbrodt als der wesentlich bessere Schütze, während ein Gewitter über Gahlen hinwegzog.

Beim abendlichen Festball, der von der "Jet Five Band" musikalisch angeheizt wurde, genossen die letztjährigen Majestäten Andreas Wischerhoff/Sandra Steinkühler und deren Hofpaare Andreas Spickermann/Sandra Becks und Karsten Ruloff/Katja Kowalski noch einmal das Bad in der Menge fröhlicher Untertanen.

Am Sonntag leitete Oberst Klaus Schürmann die Inthronisation des neuen Königspaares. Neue Königin wurde die 72-jährige Hausfrau Waltraud Romswinkel, die Frau des diesjährigen Goldkönigs Wilhelm Romswinkel. Das jetzige Königspaar wird von den Hofpaaren Lothar Schürmann/Kornelia Benninghoven und Friedhelm Schwenzfeier/Annegret Nuycken unterstützt.

Heute ziehen um 11 Uhr die Wachen beim König und der Königin auf. Das Bataillon tritt um 16 Uhr an, um nacheinander König und Königin abzuholen. Um 20 Uhr beginnt der Große Festball.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Erhard Walbrodt regiert in Gahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.