| 00.00 Uhr

Wesel
Erster Beigeordneter Kunstleben verlässt Wesel Richtung Dortmund

Wesel: Erster Beigeordneter Kunstleben verlässt Wesel Richtung Dortmund
Wesels Vize-Bürgermeister wird künftig als Chef eines städtischen Eigenbetriebes in Dortmund für 2000 Mitarbeiter zuständig sein. FOTO: Malz
Wesel. Der 36-Jährige wird Ende Januar oder Februar ins Ruhrgebiet wechseln - aus familiären Gründen. Von Klaus Nikolei

Daniel Kunstleben, seit knapp zwei Jahren Erster Beigeordneter der Stadt Wesel und als Dezernent unter anderem zuständig für die Bereiche Schule und Kindergärten, wird künftig mehr Zeit für seine Familie haben. Denn voraussichtlich zum 31. Januar oder Ende Februar wird der Vize-Bürgermeister seinen Schreibtisch im Rathaus-Anbau räumen, um in Dortmund eine neue berufliche Herausforderung zu starten. Von Münster, dem Wohnort der Familie Kunstleben, bis Dortmund fährt man gut eine halbe Stunde mit dem Zug. Nach Wesel ist man mindestens 50 Minuten länger unterwegs.

"Ich habe diese Entscheidung der Familie zuliebe getroffen", sagt Daniel Kunstleben auf Anfrage der RP. Donnerstagabend, während er mit den Kindern der Innenstadt-Grundschule auf dem Vorplatz des Rathauses Martinslieder gesungen hat, votierte der Rat in Dortmund für Daniel Kunstleben als neuem Leiter des kommunalen Eigenbetriebs, der für die städtischen Kindergärten und Tagespflegepersonen zuständig ist. "Ich werde in Dortmund Geschäftsführer dieses Eigenbetriebes und damit verantwortlich sein für gut 2000 Beschäftigte." In Wesel ist er bislang Chef von 200 Mitarbeitern und hat in den vergangenen Monaten verstärkt auch mit der Unterbringung von Flüchtlingen zu tun. Eine bekanntlich nicht ganz einfache Aufgabe.

Ein Headhunter des bekannten Beratungsunternehmens Kienbaum hat dem 36-jährigen Münsterländer den sicherlich nicht schlecht dotierten Job in der Westfalenmetropole schmackhaft gemacht. "Es ist aber kein großer Gehaltssprung. Wie gesagt, die Nähe von Dortmund, der achtgrößten Stand des Landes, zu Münster war der Hauptgrund. Und: Als Vater eines Kleinkindes passt die neue Aufgabe gut in meine derzeitige Lebensphase."

Der 1,90 Meter große Bartträger ist übrigens nicht erst seit Februar 2015 in Wesel, sondern schon seit 2010. Zunächst als persönlicher Referent des Landrates eingestellt, stieg er später im Kreishaus zum stellvertretenden Vorstandsmitglied und Chef des Fachbereichs Finanzen und Controlling auf.

Kunstleben entspricht - privat jedenfalls - so gar nicht dem Klischee des Verwaltungs-Managers. Der begeisterte Motorradfahrer, stolzer Besitzer einer Harley Davidson, ist Schlagzeuger der Münsteraner Band "Tiger Bonesaw", die etwas härtere Töne anschlägt.

Kunstleben hat Politologie, Pädagogik und Soziologie studiert. Außerdem war er vor dem Wechsel ins Kreishaus drei Jahre lang Büroleiter einer SPD-Landtagsabgeordneten aus dem Münsterland. Erfahrungen in der Kommunalpolitik hat er als junger Ratsherr in seiner Heimatstadt Senden gesammelt, wo er Mitglied im Kultur- und Schulausschuss war. Unsere Woche

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Erster Beigeordneter Kunstleben verlässt Wesel Richtung Dortmund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.