| 00.00 Uhr

Wesel
Erster Kuss nach dem Schützenfest: Terhorsts feiern Goldhochzeit

Wesel. Heute vor genau 50 Jahren haben sich Willi (73) und Wilhelmine Terhorst (72), geborene Schrörs, in der Feldmarker Herz-Jesu-Kirche das Jawort gegeben, um anschließend in der Lackhausener Gaststätte Hüser kräftig zu feiern. Es muss eine überaus fröhliche Veranstaltung gewesen sein. Jedenfalls erinnert sich Willi Terhorst, "dass anschließend vor unserem Haus am Hessenweg alle noch eine Polonaise getanzt haben." Ihr goldenes Ehejubiläum wollen die beiden zusammen mit Sohn, Schwiegertochter, den drei Enkelkindern Julia, Philipp (beide 18 Jahre alt) und Amelie (14), den Nachbarn, Freunden und Bekannten ebenfalls groß feiern. Diesmal im Saal der Gaststätte Schepers. Von Klaus Nikolei

Kennengelernt hat sich das Goldhochzeitspaar Ende der 50er Jahre zufällig bei einem Verwandten von Willi Terhorst in Lackhausen. Gefunkt hat es zwischen den beiden dann beim Tanz auf dem Feldmarker Schützenfest 1960. "Als er mich mit seinem Motorrad nach Hause gebracht hat, haben wir uns beim Abschied zum ersten Mal geküsst", erinnert sich Wilhelmine Terhorst.

Die gelernte Speditionskauffrau war übrigens lange Jahre bei Siemens in Wesel in der Buchhaltung beschäftigt. Ihr Mann, der aus Bislicherwald stammt, wechselte nach einer Ausbildung bei Elektro Brügging in Hamminkeln zur Telekom nach Wesel. Im Dezember 1969 wurde Sohn André geboren, der sich in Brünen und Hamminkeln in den vergangenen Jahren einen Namen als Hausarzt gemacht hat.

Gerne arbeiten die beiden in ihrem wunderschönen, gepflegten Garten und zählten viele Jahrzehnte auch das Kegeln zu den gemeinsamen Hobbys. Auch sind sie Stammgäste beim Mehrhooger Schützenfest. Denn dem dortigen Schützenverein hält Willi Terhorst ebenfalls seit 50 Jahren die Treue.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Erster Kuss nach dem Schützenfest: Terhorsts feiern Goldhochzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.