| 00.00 Uhr

Wesel
Erstes Adventswochenende: Handel zieht positive Bilanz

Wesel. Die Vorweihnachtszeit ist für den Handel eine ganz besonders wichtige Phase. Sollen doch in den vier Wochen bis Heiligabend die Kassen kräftig klingeln und für sattes Umsatzplus sorgen. Von Klaus Nikolei

Der Anfang in diesem Jahr war für die Weseler Händler alles in allem vielversprechend. Davon jedenfalls ist Philippe Tenhaeff, der Vorsitzende der Weseler Werbegemeinschaft, überzeugt. "Ich war am Samstag zur Eröffnung des Adventsmarktes am Dom und des Weseler Winters am Berliner Tor und habe vor allem um die Mittagszeit und am frühen Nachmittag viele gut besuchte Geschäfte und Menschen mit Tüten gesehen", so Tenhaeff. "So kann es ruhig bleiben."

Er hofft zusammen mit seinen Kaufmannskollegen, dass es in den nächsten Wochen oft trocken und mild bleibt. Denn durch den gelungenen Umbau der Fußgängerzone sei Wesel "zu einer Schönwetter-Stadt" geworden, die vor allem bei Sonnenschein die Menschen in die Innenstadt lockt.

Apropos Fußgängerzone: Hier gibt es derzeit Probleme mit der Technik. Weil sich bei dem Dauerregen Pfützen gebildet haben, kam es bei zwei der beleuchteten Weihnachtsbäume zu Kurzschlüssen. Denn die Steckdosen befinden sich unter dem Pflaster. "Die Reparaturen sind in dieser Woche angepeilt. Auf Dauer werden wir aber eine andere Lösung suchen", kündigt der Werbegemeinschafts-Chef im RP-Gespräch an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Erstes Adventswochenende: Handel zieht positive Bilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.