| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Es gibt noch freie Ausbildungsplätze

Kreis Wesel. Arbeitsagentur und Handwerkskammer machen jungen Leuten Mut.

Von Oktober 2016 bis Juli 2017 meldeten sich insgesamt 6.375 Bewerber bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Wesel. Das sind 264 oder 4,3 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Im Kreis Wesel meldeten sich 4.045 Bewerber. Das ist ein Plus von 176 oder 4,5 Prozent. Im Kreis Kleve meldeten sich 2.330 Bewerber (3,9 Prozent).

Im gleichen Zeitraum meldeten Arbeitgeber in den Kreisen Wesel und Kleve insgesamt 3.998 Ausbildungsstellen. Das sind 187 oder 4,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf den Kreis Wesel entfielen dabei 2.530 Ausbildungsstellen, 109 oder 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

"Kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres gibt es immer noch Jugendliche und Arbeitgeber, die sich jetzt bei den Arbeitsagenturen melden", sagt Karl-Joseph Verbeet, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel. "So haben sich im Juli noch 273 Bewerber bei der Berufsberatung angemeldet, weil sie unsere Hilfe bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder einer Alternative in Anspruch nehmen wollen." Gleichzeitig seien knapp 150 neue Lehrstellen gemeldet worden.

Verbeet rät allen Jugendlichen, die auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, sich nicht auf einen bestimmten Beruf zu fixieren, sondern die Perspektiven in Berufen zu erkennen, in denen es aktuell noch Optionen gebe. "Unternehmen mit unbesetzten Lehrstellen können uns ansprechen, denn wir haben noch Bewerber mit Potenzial. Wenn unsere Unterstützungsangebote noch nicht bekannt sind, stellt unser gemeinsamer Arbeitgeber-Service diese gerne vor", so Verbeet.

Ende Juli suchten noch 1.981 Jugendliche (Kreis Wesel: 1.258) eine Stelle. Im Gegenzug waren bei der Arbeitsagentur 1.448 unbesetzte Ausbildungsstellen gemeldet (Kreis Wesel: 951). Damit stellt sich die Situation ungünstiger als im Vorjahr dar. So gibt es aktuell 15,7 Prozent (269) mehr unversorgte Bewerber und 22,7 Prozent (268) mehr unbesetzte Lehrstellen als im Juli 2016.

Offene Ausbildungsstellen gibt es zum Beispiel in den Berufen Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Bäcker, Berufskraftfahrer, Fachkraft Gastgewerbe, Fachkraft Lagerlogistik, Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk (Bäckerei und Fleischei), Gebäudereiniger, Verkäufer. Jugendliche können sich bei der Berufsberatung über die kostenlose Rufnummer 0800 45555 00 melden oder sich im Netz informieren: www.dasbringtmichweiter.de

Auch die Handwerkskammer Düsseldorf beschäftigt sich aktuell mit dem Thema Ausbildung und meldet, dass noch knapp 800 Lehrstellen in der Region frei sind. Gesucht werden unter anderem junge Leute, die Anlagenmechaniker, Elektroniker, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, Friseur, Maler und Lackierer oder Zweirad- oder Kfz-Mechatroniker werden möchten.

Weitere Infos unter www.hwk-duesseldorf.de/lehrstellenboerse oder www.lehrstellen-radar.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Es gibt noch freie Ausbildungsplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.