| 00.00 Uhr

Wesel
Esplanade-Center bereitet Verband Sorge

Wesel: Esplanade-Center bereitet Verband Sorge
Im Esplanade-Center laufen mehrere Mietverträge aus. Der Handelsverband rät der Stadt, frühzeitig mit dem Eigentümer Gespräche aufzunehmen. FOTO: Archiv
Wesel. Dennoch stellt der Einzelhandelsverband Niederrhein der Stadt für Fußgängerzone und Co. ein gutes Zeugnis aus. Von Klaus Nikolei

Ein Einzelhandelskonzept, das die Geschäfte in der Innenstadt mit seiner attraktiven Fußgängerzone stärkt und Konkurrenz auf der grünen Wiese stoppt. Die wichtige Zentralitätsziffer weiterhin auf hohem Niveau (1,13). Und eine seit Jahren steigende Zahl der Handelsbetriebe (2007: 353; 2013: 378): Wesel steht, was die Situation im Einzelhandel betrifft, im Vergleich zu vielen anderen Kommunen in der Region glänzend da. So jedenfalls sieht es der Handelsverband Niederrhein, der gestern in Moers die Ergebnisse seiner Jahresumfrage bekannt gegeben hat, die der Verband bei seinen Mitgliedsunternehmen durchgeführt hat.

Um allerdings auch dauerhaft erfolgreich zu sein, werden sich auch in Wesel alle Händler wohl oder übel mit dem Thema Internet auseinandersetzen müssen. "Ein eigener Internet-Shop ist nicht unbedingt nötig, aber ein angemessener Web-Auftritt muss es heute schon sein", sagt Hauptgeschäftsführer Wilhelm Bommann. Er ist überzeugt, dass der Wettbewerb zwischen stationärem und Internethandel noch schärfer wird. "Es ist also unumgänglich, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen." Auch müsse die Stadt Wesel dafür sorgen, dass Kunden in der Einkaufszone freien Zugang zum Internet haben, damit sie "in die Stadt gehen und nicht zu Hause vor dem PC sitzen und dort Waren bestellen."

FOTO: Privat

Und noch etwas bereitet Bommann Sorge: die Zukunft des Esplanade-Centers mit dem Ankermieter Saturn. Auf Anfrage erklärte er, "dass dort nach zehn Jahren Mietverträge auslaufen". Es sei nötig, dass dort rechtzeitig Gespräch mit den Eigentümern aufgenommen werden. Nur so könne die Stadt nicht gewünschte Entwicklungen verhindern.

Übrigens: Mit einer Verkaufsfläche von 2,07 Quadratmetern pro Einwohner liegt Wesel noch vor Dinslaken (1,99) und Moers (1,76) und weit über dem Bundesdurchschnitt (1,40).

Zusammenfassung der Lage und Erwartung des Handelsverbandes für 2016: Umsatzentwicklung leicht über dem Vorjahr (etwa ein Prozent); Konsumstimmung insgesamt intakt; Einkommensentwicklung positiv; Sparquote bleibt konstant; Arbeitsmarkt und Beschäftigung im Einzelhandel stabil; Wettbewerb um Marktanteile setzt sich fort; Online wächst weiter; Steuer- und Abgabenerhöhung dämpfen den Konsum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Esplanade-Center bereitet Verband Sorge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.