| 00.00 Uhr

Wesel
Exil-Niederrheiner grüßen in der RP ihre Lieben zum Fest

Wesel. Zu Weihnachten schicken viele Menschen ihren Lieben einen Kartengruß - und zeigen so, dass man sich nah sein kann, auch wenn einen viele Kilometer trennen.

Die Rheinische Post bietet in diesem Jahr einen Weihnachtsgruß der besonderen Art an: Niederrheiner, die nicht mehr in der Heimat, sondern in Neuseeland, Italien oder Südafrika wohnen, können bei uns ihre Liebsten grüßen. Wir möchten wissen, an wen diese Exil-Niederrheiner an den Weihnachtstagen besonders denken, wen sie grüßen wollen, wie sie leben und welche spannenden Geschichten sie in Neuseeland, Italien oder Südafrika erleben.

Toll wäre es, wenn der oder die Auswanderer uns ein Foto von sich am heimatfernen Wohnort schickt. Das Foto sollte zwei Megabyte groß und im jpg-Format, der Text in Word geschrieben sein. Text und Bild gehen dann gern an redaktion.wesel@rheinische-post.de.

(grof)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Exil-Niederrheiner grüßen in der RP ihre Lieben zum Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.