| 00.00 Uhr

Wesel
Experte für Dickdarm-Erkrankung

Wesel. Das Medizinische Versorgungs-Zentrum (MVZ) des Marien-Hospitals im Haus der Gesundheit erweitert sein Leistungsspektrum um die Proktologie.

Das Medizinische Versorgungs-Zentrum (MVZ) des Marien-Hospitals im Haus der Gesundheit erweitert sein Leistungsspektrum um die Proktologie. Dieses Fachgebiet befasst sich mit Erkrankungen des Dick- und Enddarms.

Wie die Klinik gestern mitteilte, hat zum 1. Juli Dr. Oliver Bachmann im MVZ seine Arbeit aufgenommen. Der 53-Jährige ist Facharzt für Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Proktologie. Er ist gemeinsam mit Dr. Albrecht Meiners, Facharzt für Chirurgie und Orthopädie/Unfallchirurgie sowie Durchgangs-Arzt, in der chirurgischen Praxis des MVZ an der Pastor-Janßen-Straße 2 tätig.

Dr. Bachmann stammt aus Dortmund und hat in Düsseldorf Medizin studiert. Als Allgemeinchirurg war er zunächst 14 Jahre lang am St.-Martinus-Krankenhaus Düsseldorf tätig, dann am Klinikum Barmen in Wuppertal. Nach einem Intermezzo in einer Praxis für Allgemeinchirurgie und Proktologie in Mönchengladbach arbeitete er als Facharzt in den beiden Düsseldorfer Sana-Kliniken, zunächst in Gerresheim und zuletzt in Benrath.

"Die Stellenbeschreibung für das MVZ am Marien-Hospital entsprach haargenau meinen Vorstellungen", sagt Dr. Bachmann. "Hier kann ich nun eigenverantwortlicher arbeiten, das gefällt mir besonders." Als Allgemeinchirurg decke er gemeinsam mit dem Unfallchirurgen Dr. Meiners ein weites Feld ab. "Jeder hat Kenntnis vom Fachgebiet des anderen, so dass wir uns auch gegenseitig vertreten können", betont Dr. Bachmann.

Das Spezialgebiet von Dr. Bachmann ist die Proktologie. Das betrifft die Diagnostik ebenso wie die operative und konservative Therapie. Eingriffe unter örtlicher Betäubung nimmt Dr. Bachmann im ambulanten OP des MVZ vor, dazu zählen beispielsweise Perianalvenen-Thrombosen und Abszess-Spaltungen. Für Operationen unter Narkose (Hämorrhoiden, Fisteln, Fissuren, Analtumore, Darmvorfall) steht Dr. Bachmann der ambulante OP im Marien-Hospital zur Verfügung. Darüber hinaus nutzt der Allgemeinchirurg den "großen" OP des Krankenhauses, um stationäre Patienten zu operieren.

Die Nachsorge bei Tumoren des Dickdarms gehört ebenfalls zum Leistungsspektrum des Proktologen, der damit eine Angebotslücke schließt, weil es in der Region wenige niedergelassene Mediziner dieses Fachs gibt. "Der Bedarf an proktologischer Diagnostik und Therapie ist gestiegen, es gibt immer mehr Fälle", weiß Dr. Bachmann. Der Mediziner ist verheiratet und hat drei Kinder. In seiner Freizeit macht er Judo und reist gerne. Auf seiner persönlichen "Landkarte" stehen unter anderem Australien und Indien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Experte für Dickdarm-Erkrankung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.