| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Feines vom Land - "Frischer wird's nicht"

Hamminkeln: Feines vom Land - "Frischer wird's nicht"
FOTO: Malz, Ekkehart (ema)
Hamminkeln. Bei "Bennen on Butten" präsentieren sich die regionalen Genussanbieter mit 20 Ständen, Neuheiten und Abwechslung. Von Michael Elsing

Jeder kennt diese Situation: An der Ampel stehend, wartet man darauf, dass das vor einem stehende Auto endlich losfährt, weil die Ampel "Grün" anzeigt. Nicht wenige Menschen sagen an dieser Stelle: "Grüner wird's nicht!" Der niederrheinisch-westfälische Genussbotschafter "Feines vom Land" hat sich diese "Aufforderung" für seine neue Plakatkampagne zunutze gemacht. Der Unterschied: Auf der Ampel ist ein grüner Apfel zu sehen, versehen mit der Botschaft "Frischer wird's nicht".

Am Sonntag können sich die Besucher des Hamminkelner Stadtfestes "Bennen on Butten" erneut davon überzeugen, wie wahr dieser Slogan ist. Denn "Feines vom Land" gastiert zum dritten Mal bei dieser Veranstaltung auf dem Rathausplatz und wird dabei abermals seinem Ruf gerecht werden. "Es ist immer wieder eine Herausforderung, sich neu zu erfinden. Aber ich denke, auch diesmal haben wir wieder eine innovative und abwechslungsreiche Mischung zusammengestellt", sagt Thomas Michaelis von der Stadt Hamminkeln, gleichzeitig gemeinsam mit Monika Stallknecht von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel Sprecher von "Feines vom Land".

Und in der Tat: Das Angebot der 20 Marktstände, die bei "Bennen on Butten" mit von der Partie sind, ist äußerst bunt. Dabei dürfen sich die Gäste auf eine spannende Weiterentwicklung freuen, mit der die "Feines vom Land"-Betriebe zeigen, dass sie mit ihren Angeboten absolut im Trend liegen. Der Trend ist derzeit "Streetfood" oder wie es im Motto von "Feines vom Land" heißt: "Der Gourmethappen auf der Hand".

So haben der Hof Rülfing und der Büssershof Burger kreiert, die nur darauf warten, von den Besuchern probiert zu werden. Der Hof Rülfing wartet beispielsweise mit einem Bio-Benti-Burger auf, der neben Fleisch vom Bentheimer Bioland-Schwein noch Zwiebeln, Krautsalat und Bio-Brötchen bietet. Im Burger vom Büssershof ist unter anderem Damwild zu finden.

Auch die Obstkelterei van Nahmen reagiert auf den Trend, dass Essen und Trinken gerne auf der Straße zu sich genommen werden. Und deshalb gibt's den neuen Frucht-Secco nun auch in einer kleinen Flasche - perfekt, um ihn unterwegs mit dem Strohhalm zu trinken. Selbstverständlich laden die "Feines vom Land"-Produzenten ihre Besucher aber auch zum Verweilen ein. In einem eigens hierfür eingerichteten Imbissbereich können sie in aller Ruhe probieren. Erntefrisches Obst wartet hier genauso auf den Verzehr wie Käse- und Wurstspezialitäten, Forellenfilets, Honig, Schnaps, Schwarzbrot, Eier, Säfte, Limonaden sowie Bierspezialitäten. Dazu gibt's einen Kräuter-Duftgarten und selbst hergestellte niederrheinische Körbe. Dieses Handwerk kann übrigens auch in einem Korbflecht-Workshop erlernt werden.

Zwischen 11 und 18 Uhr sollte man sich am Sonntag einen Besuch der "Feines vom Land"-Oase nicht entgehen lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Feines vom Land - "Frischer wird's nicht"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.