| 00.00 Uhr

Wesel
Firma Lase beklagt viel zu langsames Internet in Wesel

Wesel. Der Vorsitzende des Wirtschaftsförderungsausschusses Franz Bothen (Wir für Wesel), der Fraktionsvorsitzende der SPD, Ludger Hovest, und der Fraktionsvorsitzende der WfW, Thomas Moll, haben sich bei der Firma Lase an der Rudolf-Diesel-Straße über die positive wirtschaftliche Entwicklung informiert. Insbesondere der Umzug vom Schornacker zur Rudolf-Diesel-Straße hat laut Geschäftsführer Achim Klingberg dem Unternehmen ein noch stärkeres öffentliches Image verschafft. Die Politiker freuten sich über gelungene Standortwahl und Gewinn auch für Wesel durch ein weltweit tätiges Unternehmen.

Dessen Problem sind aber weiter die langsamen Internetverbindungen. Hier konnten Bothen, Hovest und Moll mitteilen, dass insbesondere die Stadtwerke Wesel bald individuelle Unternehmenslösungen in ersten Gewerbegebieten bieten werden. Die Besuchsreihe "Wirtschaftsförderung vor Ort" soll in weiteren Unternehmen stattfinden, betont Bothen. Als weiteres Signal, dass Politik sich Problemen der Unternehmen weiter öffnen und ansprechbar sein will, soll der nächste Wirtschaftsförderungsausschuss bei Lase stattfinden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Firma Lase beklagt viel zu langsames Internet in Wesel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.