| 13.43 Uhr

Wesel
Flieger-TÜV: Alles ist startklar!

Wesel. Die Luftsportfreunde Wesel stehen kurz vor dem Start in die neue Flugsaison: Erstmalig hat ein Prüfer des Deutschen Aero Clubs Landesverband NRW die Segelflugzeuge unter die Lupe genommen. An Ostern geht's los. Von Christiane Nunnendorf

Die Luftsportfreunde Wesel stehen in den Startlöchern für die Flugsaison Saison 2010: An Ostern soll es offiziell losgehen, die ersten Segelflugzeuge über Auesee und Hansestadt kreisen. Die Wartungsarbeiten sind abgeschlossen und auch der Flieger-TÜV in Form von Prüfer Thomas Mehring hatte am Wochenende nichts zu beanstanden. Insgesamt fünf Segelflugzeuge und einen Motorsegler nahm Mehring unter die Lupe.

Gurte halten zwölf Jahre

In den Jahren zuvor hatte der Weseler Verein seine Segelflugzeuge noch selbst überprüft. Doch das Europäische Luftrecht sieht nun vor, dass der Deutsche Aero Club Landesverband NRW einen Prüfer zu den Luftsportvereinen schickt. Mehring achtete auf dem am Platz Römerwardt in der Aue auf jedes, noch so kleinste Detail – auch auf das Haltbarkeitsdatum einzelner Bestandteile. "Beispielsweise dürfen Sicherheitsgurte nur zwölf Jahre benutzt werden, danach sind sie auszutauschen", erläutert Prüfer Thomas Mehring. Jede Schraube müsse sitzen, jeder Automatismus funktionieren.

"Fliegen lernen, heißt Verantwortung übernehmen – für sich und für andere", sagt Peter Haschke vom Vorstand der Luftsportfreunde. Dieses Prinzip verinnerlichen die Flugschüler des Vereins, sobald sie ihre Ausbildung beginnen. Durchschnittlich zehn Jugendliche werden von den Luftsportfreunden fit gemacht. "Mit 14 Jahren darf man mit der Ausbildung beginnen. Und wenn die Schüler 16 sind, können sie den Segelflugschein machen", erklärt Haschke. Und Vereinsmitglied Matthias Klepping ergänzt: "Es ist weniger gefährlich als Autofahren. Schließlich ist dort oben viel weniger los, als auf den Straßen." Allerdings sei Segelfliegen auch eine Frage der Konzentration. "Auf langen Flügen kann man schließlich nicht mal eben rechts heranfahren, um sich zu sammeln", weiß Haschke. Er ist bereits ein 300-Kilometer-Dreieck geflogen. Einige der 130 Vereinsmitglieder haben sogar schon 760 Kilometer bewältigt.

Schnupperkursus startet Samstag

Wer ein Segelflugzeug aus der Nähe oder von Innen betrachten möchte, bekommt an Ostern die Gelegenheit dazu. Denn die Luftsportfreunden bieten erneut einen Schnupperkursus für Interessierte an. Er beginnt am Karsamstag, 3. April, und dauert bis Sonntag, 11. April. Ehrenamtliche Fluglehrer stehen bereit, um Neulinge mit dem Doppelsitzer in die Kunst des Segelflugs einzuführen. Während des Lehrgangs kann – gutes Wetter vorausgesetzt – neun Tage am Stück geflogen werden.

Zudem können in den Ferien am Platz Römerwardt Rundflüge erworben werden, um Wesel mal aus der Vogelperspektive zu erleben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Flieger-TÜV: Alles ist startklar!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.