| 16.54 Uhr

Wesel
Flüchtlingsunterkunft an Trappstraße wird in Betrieb genommen

Wesel: Flüchtlingsunterkunft an Trappstraße wird in Betrieb genommen
FOTO: Rp-Archiv
Wesel. 300 Flüchtlinge werden am Abend in Wesel erwartet. Sie werden in das ehemalige  Verwaltungsgebäude der Firma Trapp Infra einziehen. Die Helfer sind bereits vorbereitet.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat – wie bereits berichtet – am Donnerstag die fünf Kreise des Bezirkes gebeten, Unterkünfte für Flüchtlinge zu schaffen. Aufgrund des sprunghaft angestiegenen Bedarfs an Plätzen ist die Kreisverwaltung Wesel gefordert, bereits am Sonntag, die Aufnahmebereitschaft für die Unterkunft an der Trappstraße in Wesel sicherzustellen.

Es ist damit zu rechnen, dass das Aufnahmeprocedere mehrere Stunden dauern und sich folglich bis in die Nacht zum Montag ziehen wird. Neben der Registrierung der ankommenden Personen gehört insbesondere die ärztliche Untersuchung zu den vornehmlichen Aufgaben, die zunächst zu bewältigen sind. Hierzu stehen 6 Ärzte inklusive einem Kinderarzt sowie Dolmetscher bereit.

An der Trappstraße sind derzeit rund 100 Helfer im Einsatz, die unter anderem vom Technischen Hilfswerk, Deutschen Roten Kreuz und Malteser Hilfsdienst gestellt werden. Darüber hinaus leisten private Unternehmen Unterstützung, um die Einrichtung mit Strom, Wasser und Abwasserentsorgung auszustatten. Landrat Dr. Ansgar Müller machte sich im Verlauf des Tages selbst ein Bild von den Arbeiten und sprach mit den Einsatzkräften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Flüchtlingsunterkunft an Trappstraße wird in Betrieb genommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.