| 00.00 Uhr

Schermbeck
Flüchtlingszahlen sind laut CDU leicht zurückgegangen

Schermbeck. Im Rahmen einer von Ulrich Stiemer geleiteten Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes berichtete am Dienstagabend Irmgard Schwenk als Leiterin des Fachbereiches Bürgeramt in der Gaststätte Overkämping über die Situation der Flüchtlinge im Gemeindegebiet.

Nach einem Rückblick auf den großen Andrang im Vorjahr teilte Schwenk einen leichten Rückgang der Flüchtlingszahlen mit. Die Höchstzahl habe bei 311 gelegen. Derzeit lebten 295 Flüchtlinge in Schermbeck. Elf von ihnen seien anerkannte Flüchtlinge, 19 Anträge abgelehnt worden. Nur wenige Flüchtlinge haben einen Asylantrag gestellt. Mehr als die Hälfte aller Flüchtlinge ist noch unregistriert.

Zur Vorbereitung der Landtags- und Bundestagswahlen 2017 mussten auch Delegierte und Ersatzdelegierte gewählt werden. Delegierte für die Kreisvertreterversammlung zur Landtagswahl am 2. Juni sind Kathrin Felisiak, Kristina Flammer, Hildegard Franke, Rainer Gardemann, Marc Lindemann, Michael Rittmann, Pascal Scheidt, Christian Schröder, Ulrich Stiemer und Alexander Warmers. Für die noch nicht terminierte Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl wurden als Delegierte gewählt: Johannes Ebbert, Kathrin Felisiak, Kristina Flammer, Hildegard Franke, Rainer Gardemann, Marc Lindemann, Hildegard Neuenhoff, Pascal Scheidt, Ulrich Stiemer und Alexander Warmers.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Flüchtlingszahlen sind laut CDU leicht zurückgegangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.