| 00.00 Uhr

Wesel
Für die Interessen aller Schüler kämpfen

Wesel. Vertreter fast aller weiterführenden Schulen haben beschlossen, Stadt-Schülervertretung zu gründen.

Schülervertreter (SV) und SV-Verbindungs- beziehungsweise Vertrauenslehrer fast aller weiterführenden Weseler Schulen haben jetzt beschlossen, eine Stadt-Schülervertretung zu gründen. Diese soll künftig die Belange der Schüler in der lokalen Schulpolitik, im regionalen Rahmen beziehungsweise auf Landesebene vertreten. Außerdem wollen sich die Mitglieder der Schülervertretung über (soziale) Projekte an den einzelnen Schulen austauschen und eventuell gemeinsame Projekte angehen. Am 22. April, so ist es geplant, wird das nächste Treffen stattfinden. Dann soll bereits inhaltlich gearbeitet werden.

An den kürzlich geführten Gesprächen haben Schülerinnen und Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums, des Andreas-Vesalius-Gymnasiums, der Konrad-Duden-Realschule, der Städtischen Realschule Wesel-Mitte sowie der Gemeinschafts-Hauptschule Martini teilgenommen. Es fehlten allerdings Vertreter der Gesamtschule am Lauerhaas.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Für die Interessen aller Schüler kämpfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.