| 00.00 Uhr

Wesel
Für mehr Moorcharakter wird Grasschicht abgetragen

Wesel. Der Bagger, der derzeit am Rand des Großen Veens im Diersfordter Wald steht, ist Teil einer Maßnahme zur Förderung eines seltenen Lebensraumes: der Feuchtheide. Die Heidemoore im Diersfordter Wald gehören zu den größten und hochwertigsten solchen Biotopen am Niederrhein und sind Heimat vieler bedrohter Arten. Jahrhundertelang wurde das Gebiet großflächig durch ein Netzwerk alter Gräben entwässert. Die Feuchtbiotope trockneten aus und verschwanden unter hohem Pfeifengras. Im Rahmen des Life+-Projektes "Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden" soll der Moorcharakter wiederhergestellt werden (RP berichtete mehrfach).

Die Grasschicht wird derzeit auf einer Fläche von 1,5 Hektar abgetragen. Bauherr ist die Biologische Station im Kreis. Damit wird fortgesetzt, was im letzten Winter begonnen wurde. Der Aushub wird in die Entwässerungsgräben verfüllt, so dass sich das Wasser dort fortan staut. Wichtig ist es, so Wilhelm Itjeshorst von der Biologischen Station im Kreis Wesel, dass tief genug gegraben wird, um das Pfeifengras zu beseitigen, aber nicht so tief, dass auch die seltenen Samen mit verschwinden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Für mehr Moorcharakter wird Grasschicht abgetragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.