| 00.00 Uhr

Wesel
Gästezahlen: Wesel überholt Krefeld

Wesel: Gästezahlen: Wesel überholt Krefeld
Doris Bongers und ihre Tochter Claudia, die vor zehn Jahren das Cafe Minchen an der Dinslakener Landstraße gegründet haben, bieten Gästen jetzt auch eine 90 Quadrameter große Ferienwohnung an. FOTO: Ekkehart Malz
Wesel. Wesel Marketing präsentiert neue Unterkunftsbroschüre im Cafe Minchen, das jetzt auch eine Ferienwohnung anbietet. Von Klaus Nikolei

Obwohl gesundheitlich stimmlich angeschlagen ließ es sich Bürgermeisterin Ulrike Westkamp gestern nicht nehmen, persönlich die überaus positiven Übernachtungszahlen Wesels zu verkünden. Im Vergleich zu 2012 stieg die Zahl der Gäste in den Hotels und auf dem Campingplatz Grav-Insel um 21 Prozent auf 231 275. Tendenz, so Westkamp: "Weiter steigend." Damit hat die Kreisstadt sogar dank Grav-Insel den bisherigen Spitzenreiter Krefeld überholt und auch die Kreise Kleve und Viersen auf die Plätze verwiesen.

Wobei die Rekordzahl eigentlich noch etwas höher ist. Denn: "In die Statistik fließen nur die Werte aus den Häusern, die mehr als neun Betten haben. Eigentlich müsste man noch ein paar Tausend Übernachtungen dazurechen", betonte City-Manager Thomas Brocker. Der hatte die Bürgermeisterin gestern zum Termin ins Cafe Minchen an der Dinslakener Landstraße begleitet, das zu den drei neuen Anbietern von Ferienwohnungen gehört.

Einziger Wermutstropfen: Durchschnittlich bleibt jeder Gast lediglich 1,7 Tage. "Unser Ziel ist eine Aufenthaltsdauer von zwei Tagen", so Brocker. Rein statistisch gesehen lasse jeder Übernachtungsgast 142,50 Euro pro Tag in der Stadt, so Westkamp (2013: 32,9 Mio. Euro). Die Minchen-Chefinnen Doris und Claudia Bongers führten ihre Gäste während des Pressetermins durch die rollstuhlgerechte, gut 90 Quadratmeter große Wohnung mit den beiden Schlafzimmern und dem großzügigen Wohn-/Küchenbereich. "In der Vergangenheit wurden wir vor allem von Radtouristen immer mal wieder nach Übernachtungsmöglichkeiten gefragt", erzählt Claudia Bongers. "Bislang mussten wir andere Anbieter anrufen. Jetzt können wir selbst eine schöne Wohnung für mindestens zwei Nächte anbieten. Mal sehen, wie sie angenommen wird." Ulrike Westkamp ist überzeugt, dass die Bongers über kurz oder lang die nötigen Gäste bekommen werden. "Denn durch das kürzlich eröffnete Zentrum für Kanaltechnik im BZB und das neue Schulungszentrum von RWE-Tochter Westnetz werden jährlich Hunderte Lehrgangsteilnehmer aus ganz Deutschland nach Wesel kommen. Und die benötigen alle entsprechende Unterkünfte."

Natürlich ist die Ferienwohnung des Cafes Minchen in der neuen Broschüre "Übernachten in Wesel" (Auflage: 10 000 Stück) und auf der Internetseite von Wesel Marketing (www.weselmarketing.de) zu finden. Zusammen mit acht Hotels, 32 Ferienwohnungen (zwölf davon wurden vom Deutschen Tourismusverband geprüft und mit bis zu vier Sternen ausgezeichnet), acht Privatquartieren und der Grav-Insel. Das Nachschlagewerk wird übrigens nicht nur von auswärtigen Gästen beim Verkehrsverein am Großen Markt verlangt, sondern auch von Weselern, die Unterkünfte für Verwandte und Freunde suchen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Gästezahlen: Wesel überholt Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.