| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Geld aus Städtebauförderprogramm für den Kreis

Kreis Wesel. Städte und Gemeinden sollen mit dem Geld Investitionen in der Infrastruktur tätigen können - ein Überblick.

217 Projekte in NRW erhalten in diesem Jahr Mittel aus dem Städtebauförderprogramm. Dafür investieren Land, Bund und die Europäische Union und die Kommunen fast 350 Millionen Euro. "Unsere Städte und Gemeinden stehen durch gesellschaftliche Veränderungen, den demografischen Wandel und den Zuzug von Flüchtlingen vor großen Herausforderungen - mit dem Städtebauförderprogramm haben sie die Möglichkeit, dringend notwendige Investitionen in die öffentliche Infrastruktur vorzunehmen", sagte die Rheinberger CDU-Abgeordnete Marie-Luise Fasse.

Schwerpunkt der Städtebauförderung ist der Zusammenhalt aller Bevölkerungsgruppen und die Integration aller Bevölkerungsgruppen. Darüber hinaus werden die energetische Erneuerung der sozialen Infrastruktur, die barrierefreie beziehungsweise barrierearme Gestaltung von öffentlichen Räumen und Gebäuden und die Umgestaltung öffentlicher Grünanlagen gefördert. An der Finanzierung der im Programm vorgesehenen Investitionen in Höhe von 348 Millionen Euro beteiligen sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 144 Millionen Euro, die Bundesrepublik Deutschland mit 107 Millionen Euro, die EU mit 10 Millionen Euro und die Kommunen mit 87 Millionen Euro.

Auch die Städte und Gemeinden im Kreis bekommen Geld: Für die Umgestaltung des Großen Marktes in Rheinberg gibt's 177.000 Euro. Um den Schulhof der Böhlschule zu erneuern und für andere Maßnahmen erhält Wesel 750.000 Euro. Mehr als eine Million Euro kann Xanten in die Rekonstruktion der Stadtmauer stecken. Der Voerder Verfügungsfonds wird um 21.000 Euro aufgestockt, in Schermbeck werden mit 432.000 Euro unter anderem die Sportflächen der Gesamtschule neu gestaltet. Neukirchen-Vluyn erhält 73.000 Euro für die Öffentlichkeitsarbeit, Moers bekommt mehr als 1,4 Millionen Euro für den Stadtumbau West und die Maßnahme "Soziale Stadt". Kamp-Lintfort wird mit knapp 2 Millionen Euro beim Rückbau der "Bunten Riesen" und der Umgestaltung des Rathausplatzes unterstützt und Alpen bekommt für den Wettbewerb Ortskernentwicklung 58.000 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Geld aus Städtebauförderprogramm für den Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.