| 00.00 Uhr

Schermbeck
Geld für acht Schermbecker Vereine

Schermbeck. Die "Ton-Stiftung-Nottenkämper" spendete zum zweiten Mal, diesmal sind es über 10.000 Euro. Von Helmut Scheffler

So schnell spricht sich eine gute Tat herum. Während es für die erste Geldausschüttung der "Ton-Stiftung-Nottenkämper" im April nur den Kirchenchor "Cäcilia" als Bewerber gab, erhielten gestern gleich acht Schermbecker Vereine einen Geldbetrag, der insgesamt 10.000 Euro überstieg.

Die im Sommer 2014 gegründete Stiftung, eine Initiative der Hermann Nottenkämper OHG, die im Gahlen-Gartroper Bereich seit den 80er-Jahren Ton abgräbt, nahm die Überreichung der einstimmig bewilligten Geldbeträge im Anbau des Gahlener Museums "Olle Schuer" vor. Dr. Bruno Ketteler, Vorsitzende des Stiftungsvorstands, sein Stellvertreter Heinrich Rühl und der Kuratoriumsvorsitzende Dr. Horst Griese vertraten die Stiftung. Die Vertreter der Vereine dankten der Ton-Stiftung und erhielten die Gelegenheit, ihre Gruppen und den Verwendungszweck für das erhaltene Geld vorzustellen.

Als Vorsitzender des Gemeindemarketingvereins "Wir sind Schermbeck" nannte Jens Ostermann-Schelleckes das touristische Projekt Wander- und Radwegeroute "Schermbeck.Rundum" als Empfänger des Geldbetrages. Diese Route ist insgesamt 68 Kilometer lang und kann in drei Etappen aufgeteilt werden, die durch Uefte, Damm und Gahlen führen. Der ehemalige Pfarrer der Georgsgemeinde, Wolfgang Bornbusch, erhielt von der Stiftung Geld, um seine seit 2000 bestehende Konzertreihe in der Georgskirche finanzieren zu können. Karl-Josef Göderz, Leiter des 140 Hegerings Schermbeck, wird das Geld für die rollende Waldschule verwenden. Sie wird kostenfrei in Kindergärten und Schulen eingesetzt, um das Verständnis der Kinder für die heimische Fauna und Flora zu fördern. Mitgebracht hatte er einen präparierten Steinmarder, der bei einer Kollision mit einem Auto auf der Malberger Straße ums Leben gekommen war. Den Betrag für den Verein Kolping-Begegnungsstätte Schermbeck nahm der Vorsitzende Herbert Loges in Empfang. Das Geld wird für Renovierungen der Begegnungsstätte in der Widau und für die Bildung von Rücklagen benötigt. Der musikalische Leiter der Uefter Jagdhornbläser Berthold Westhoff wird den Geldbetrag zur Finanzierung von Instrumenten für die Jugendarbeit verwenden. Im kommenden Jahr werden weitere sechs Jugendliche ausgebildet.

Als Vorsitzende des Vereins Bürgertreff Schermbeck übernahm Elke Volkmann den Betrag. Das Geld fließt in die Anschaffung von Geschirr für die Bewirtung der Besucher. Bis zu 70 Gäste kommen zum monatlich stattfindenden Frühstück. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck will das Geld für die Durchführung des Projektes "mad hot ballroom 2016" verwendet werden. Als Vorsitzender des Gahlener Heimatvereins teilte Jürgen Höchst mit, dass das Geld für den Ausbau des Museums "Olle Schuer" verwendet werden soll.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Geld für acht Schermbecker Vereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.