| 08.23 Uhr

Wesel
Sparkasse setzt gegen Sprengattacken auf Technik

Fotos: Geldautomaten-Sprengungen in der Region – Chronik
Fotos: Geldautomaten-Sprengungen in der Region – Chronik FOTO: Markus Gerres
Wesel. Eine ganze Serie von Sprengattacken auf Geldautomaten hat in jüngster Zeit am Niederrhein für Schlagzeilen gesorgt. Die Institute wehren sich nicht nur mit Farbbeuteln. So hat die Verbands-Sparkasse Wesel in den Räumlichkeiten der Backwerkstatt der Bäckerei Dams an der B 58n bei Büderich nahe der Weseler Rheinbrücke eine SB-Automatenfiliale eingerichtet, die nach eigenen Angaben als sprengsicher gilt.

So wird das Kunden-Center aus Sicherheitsgründen permanent kameraüberwacht. Wie die Verbands-Sparkasse mitteilt, habe die Diskussion um die Sprengung von Geldautomaten das Haus ebenfalls dazu veranlasst, einen Geldautomatentyp auszuwählen, der gegen Gassprengungen besonders gesichert ist. "Bei einem Sprengversuch bleibt die Tasse Kaffee auf dem Automaten stehen", sagt Vorstandsvorsitzender Friedrich-Wilhelm Häfemeier. "Diese Technik wird bereits seit einiger Zeit bei der Sparkasse eingesetzt und Geräte der älteren Generation werden nach und nach ausgetauscht und bis dahin mit einer anderen Methode gesichert", führt Sparkassen-Sprecher Reinhard Hoffacker weiter aus.

Trotzdem gab es in der Nacht zu gestern wieder eine Automatensprengung. Diesmal hatte es die Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze erwischt. Unbekannte sprengten den Apparat in der Filiale Winnekendonk in die Luft. Auch dort bot sich der Polizei das übliche Bild: Fenster waren zersplittert, der Innenraum komplett verwüstet. Allerdings hat der Tresor standgehalten. Die Täter mussten ohne Beute fliehen.

Kleve: Geldautomat an Hoffmannallee gesprengt FOTO: Guido Schulmann

Interessant ist, dass die Kriminellen diesmal noch vor Mitternacht zuschlugen. Das könnte dafür sprechen, dass sie sich zuvor umgesehen haben. Denn die Filialen der Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze sind ab Mitternacht geschlossen.

Der Vorfall macht uns natürlich nachdenklich und betroffen", sagt Jochen Rademacher, Sprecher der Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze. Das Wichtigste sei, dass niemand verletzt worden sei. Gleichzeitig habe sich gezeigt, dass die Sicherheitsmaßnahmen der Bank durchaus gegriffen haben. Man habe extra besonders robuste Wertbehältnisse einbauen lassen.

Kevelaer: Geldautomat in Sparkasse gesprengt FOTO: Schulmann
(fws/zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldautomatensprengung: Sparkasse Wesel setzt auf Technik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.