| 00.00 Uhr

Schermbeck
Georgs-Gemeinde feiert Sommerfest im Stil der 50er

Schermbeck. Am Getränkestand zog Ralf Bose als Al Capone die Blicke der Besucher auf sich. Ein Stückchen weiter flanierte Edith Stratmann im pinkfarbenen Godet-Rock durch die Reihen. Wer Erna Klammer sah, glaubte Jacqueline Kennedy zu begegnen und Karin Klosterköther hatte beim Durchforsten der heimischen Kleiderschränke ein Kleid gefunden, das in den 50er Jahren einmal in war.

Doch nur die wenigsten Besucher des Sommerfestes leisteten durch ihr verändertes Outfit einen Beitrag zum Motto der 1950er-Jahre, unter dem am Mittwoch das Sommerfest des Netzwerkes der evangelischen Kirchengemeinde Schermbeck stand. Umso mehr freuten sich Adolf Klammer, Karin Klosterköther, Regina Vengels und Gerhard Kensy als Festtagskomitee, dass zahlreiche Utensilien mitgebracht wurden, die Erinnerungen an die Zeit des beginnenden Wirtschaftswunders in Deutschland weckten.

Im Gemeindesaal wurden zahlreiche Gegenstände ausgestellt, die das Flair der 1950er- Jahre vermittelten. Etwa die "Klümpkenbude" weckte Erinnerungen an die Kioske früherer Jahrzehnte, an denen man einzelne Bonbons kaufen konnte, die in Tütchen verpackt wurden. Aber auch einige Oldtimer-Autos. Neben einem alten Plattenspieler lagen Schellack-Platten. Eine komplette Sammlung aller Jahres-Hits lud zu einem Bummel durch die Musik der 1950er-Jahre ein. Die Platte für das Jahr 1956 wies Titel wie "In Hamburg sind die Nächte lang", Lys Assias "Arrivederci Roma" und Hans Albers` "Zwischen Hamburg und Haiti" aus. Ilse Beyer schenkte als Blumenfrau Bowle aus.

Bei sommerlichen Temperaturen wurde so vor allem den jüngeren Besuchern ein Eindruck längst vergangener Zeiten vermittelt.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Georgs-Gemeinde feiert Sommerfest im Stil der 50er


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.