| 00.00 Uhr

Schermbeck
Gesucht und gefunden - das passt

Schermbeck: Gesucht und gefunden - das passt
Johannes, Caesie, Stephan und Carol Mühlenbrock (v.l.) empfingen gestern zahlreiche Gäste im Haus Mühlenbrock (früher Hecheltjen). FOTO: NN
Schermbeck. Bereicherung für den lokalen Tourismus. Gestern wurde das Hotel-Restaurant Haus Mühlenbrock eröffnet. Von Helmut Scheffler

Die Palette Schermbecker Gastronomiebetriebe ist seit gestern wieder etwas farbiger. Im Beisein zahlreicher Gäste wurde das ehemalige Haus Hecheltjen an der Weseler Straße nach einer umfangreichen Renovierung als Haus Mühlenbrock eröffnet. Neue Besitzer des traditionsreichen Hauses, das 2017 sein 125-jähriges Bestehen feiern kann, sind Stephan und Carol Mühlenbrock. Mit den Eltern Caesie und Johannes Mühlenbrock haben sie bislang das Gahlener Restaurant Hohes Ufer bewirtschaftet. Erfolgreiche Gastwirte, die ein neues Lokal suchten, und ein erfolgreich bewirtschaftetes Gebäude, das einen neuen Betreiber suchte: Das passte ausgezeichnet zueinander.

Zu den ersten Gratulanten gehörte gestern der stellvertretende Bürgermeister Michael Fastring. "Ich bin sicher, dass Sie erfolgreich sein werden", zeigte er sich überzeugt und erinnerte an die hervorragende Gastronomie, die von den Eltern bislang im Hohen Ufer präsentiert wurde. Wirtschaftsförderer Friedhelm Koch bescheinigte der Familie Mühlenbrock, mit ihrem Betrieb "eine Bereicherung für den lokalen Tourismus" zu sein. Zugleich würde mit 17 Hotelbetten die häufig auftretende Bettenknappheit in Schermbeck ein wenig gemildert.

Ein Großteil jener Gerichte, die 40 Jahre lang im Hohen Ufer für Stammkunden sorgten, wird man auch auf der neuen Karte finden. Dazu gehören vor allem traditionelle westfälische und niederrheinische Gerichte. Das Angebot wird um solche Speisen erweitert, die von der Jungwirtin Carol Mühlenbrock aus Afrika, der Heimat ihrer Vorfahren, übernommen werden.

Da das Haus Mühlenbrock an mehreren Wanderwegen und Fahrradrouten liegt, wird an den Nachmittagen Kaffee und Kuchen angeboten. Ab sieben Uhr morgens können Gäste zum Frühstück kommen. Sonntags wird ein Frühstücksbüfett angeboten. In den Monaten Mai bis September wird mittwochs gegrillt.

Das Haus Mühlenbrock wird künftig auch wieder den Hotelbetrieb aufnehmen. Fünf Einzel- und sechs Doppelzimmer können ab April gebucht werden. Einige Zimmer werden ein afrikanisches Outfit erhalten, so dass Besucher gleich zwei Kulturkreisen begegnen. Drei gemütlich ausgestattete Gesellschaftsräume bieten 120 Personen Platz Hier können auch Kunstausstellungen präsentiert werden. Die Familie ist für jede Nutzungsidee offen und gerne bereit, Vereinen eine Heimat zu bieten. Der Stammtisch "Alte Säcke" kommt ab jetzt jeden Mittwoch. Der Schützenverein Bricht und braucht nun nicht mehr nach Damm auszuweichen. Die Gagu-Zwergenhilfe gehört schon bald ebenso zu den Stammgästen wie ein Knobel-Stammtisch und zwei Frauen-Stammtische.

Der Biergarten, den Familie Hecheltjen 2002 in Betrieb nahm, bietet 80 Personen Platz. Als Eltern zweier Kinder freuen sich Stephan und Carol Mühlenbrock, dass zum Außenbereich eine Spiellandschaft gehört. Zu Geschenken der Gäste gehörte gestern auch Biggi Mikas Schutzengel als Vorbote Pastor Klaus Honermanns, der zugesagt hat, bald das Haus einzusegnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Gesucht und gefunden - das passt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.