| 00.00 Uhr

Wesel
Gesundheitsamt im Kreis rät zur Grippeimpfung

Wesel. Die AOK Rheinland/Hamburg und das Gesundheitsamt des Kreises Wesel raten derzeit dringend zur Grippeimpfung. Denn, so erklärt AOK-Regionaldirektorin Barbara Nickesen: "Die echte Virusgrippe ist eine gefährliche Infektion, die schwere Komplikationen auslösen und sogar tödlich enden kann." Die Grippewelle zu Beginn dieses Jahres forderte zwar "nur" 629 Todesfälle in Deutschland, nach geschätzten Angaben des Robert-Koch-Institutes gab es in der Saison 2014/2015 aber rund 21.300 Grippetote, die höchste Sterberate seit 1996.

"Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto besser", sagt Martin Binder, Leiter des Fachdienstes Gesundheitswesen im Kreis Wesel. "Jeder Geimpfte ist eine Hürde für das Virus und macht es ihm schwerer, sich weiter auszubreiten." Im Kreis Wesel wurden in den vergangenen zwölf Monaten rund 260 Influenza-Infektionen gemeldet. Das sei eine bedenklich hohe Steigerung im Vergleich zum Vorjahr mit rund 160 Fällen, so Binder.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Gesundheitsamt im Kreis rät zur Grippeimpfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.