| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Glasfaser: Hamminkeln und Ringenberg suchen Anschluss

Hamminkeln. Der Glasfaserausbau macht weitere Schritte. Ein Akteur ist die Deutsche Glasfaser, die jetzt von Fortschritten in Hamminkeln und Ringenberg spricht. Die Informationsabende seien gut besucht gewesen, worüber sich die Vertreter der Stadt Hamminkeln sowie die Mitarbeiter der Unternehmensgruppe "hocherfreut" zeigten. Dabei geht es immer darum, einen bestimmten Anschlussgrad an die Datenautobahn zu erreichen, damit der Anbieter ein Geschäft machen kann. "Das Interesse am Netzausbau in Hamminkeln und Ringenberg ist sehr groß", sagte Projektleiter Dietmar Rotering. Bis zum 5. Februar 2018 läuft die sogenannte Nachfragebündelung, wobei es in einigen Teilen des Stadtgebiets auch schon Nachfristen gegeben hat, um die Quote zu erreichen. Werden bis Februar die benötigen 40 Prozent erreicht, baut Deutsche Glasfaser eine auf Glasfasertechnologie basierende Infrastruktur in allen Straßen von Hamminkeln und Ringenberg aus. Somit würden auch die letzten fehlenden Ortsteile Hamminkelns an das Giga-Netz angeschlossen werden und sich dort bald mit 1 Gbit/s im Internet surfen lassen.

Der Servicepunkt Hamminkeln an der Ringenberger Straße 17 ist immer donnerstags und freitags von 14 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 15 Uhr besetzt. Zudem jeden Samstag 10 bis 15 Uhr Informationsstand am Rewe an der Raiffeisenstraße. In Ringenberg steht eine Beratungsmöglichkeit bei Fitness am Kamin, Hauptstraße 16, immer mittwochs von 14 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr AB:

(thh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Glasfaser: Hamminkeln und Ringenberg suchen Anschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.