| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Großer Disput um kleines Baugebiet in Mehrhoog

Hamminkeln. Mehrhoog ist dicht besiedelt und auch dort, wo es weh tut, wenn das Wasser zu hoch steht. Es besteht ein städtebaulicher Rahmenplan, wo was entstehen soll. Nur hält man sich nicht unbedingt daran, wenn der Druck stark ist, weitere Wohnbaugebiete zu entwickeln. Im Planungsausschuss entstand gestern ein Disput um gerade einmal sechs Häuser am Hellmannsweg. Losgetreten hatte ihn Johannes Flaswinkel (Grüne). Er hatte auf eine Bebauung hingewiesen, die an dieser Stelle nicht gewollt war. Das hatte die Verwaltung ursprünglich auch so gesehen, nur wurde sie von der Politik zurückgepfiffen, die Bedarf sah.

Die Planer im Rathaus legten gestern eine Lösung vor. Die Mehrheit bei drei Enthaltungen bestätigte das Projekt. Der Weg war frei geworden, weil vor der Ausschusssitzung die Zusage des Projektträgers einging, sich am Bodenmanagement zu beteiligen. Das ist de facto eine Infrastrukturabgabe, die etwa in den Straßenbau fließt. Zunächst hatte der Vorhabenträger gesagt, dass die Beteiligung wirtschaftlich nicht tragbar sei. Nun lobten alle Fraktionen, dass das Instrument doch gegriffen hat - auch Flaswinkel. Seine Kritik, den Rahmenplan nicht berücksichtigt zu haben, half am Ende nicht.

(thh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Großer Disput um kleines Baugebiet in Mehrhoog


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.