| 00.00 Uhr

Schermbeck
Großer Jubel für König Bernfried

Schermbeck: Großer Jubel für König Bernfried
Der neue Dammer Schützenkönig Bernfried Eulering freute sich riesig über seinen Erfolg. FOTO: Foto Scheffler
Schermbeck. Am Sonntagnachmittag wurde auf dem Küpperskamp der Majestätenwechsel vollzogen. Von Helmut Scheffler

Bernfried Eulering ist neuer König der Dammer Schützen. Beim Schießen auf die Königsscheibe bewies der 44-jährige selbstständige Garten- und Landschaftsbauer am Samstagnachmittag die größte Treffsicherheit.

Beim Antreten der Schützen am frühen Samstagnachmittag genoss König Rüdiger Terstegen noch die letzten Stunden seiner einjährigen Regentschaft. Nach einem kurzen Umzug und der Bekanntgabe der Schießordnung durch den Spieß Karsten Ufermann eröffneten Terstegen und der Schützen-Präsident Heinz-Wilhelm Schult das Schießen. Von den 308 Dammer Schützen ließen sich 98 Schützen vom Schriftführer Richard Jöhren für das Schießen auf die Königsscheine eintragen. 24 Schützen trafen das schwarze Zentrum der Königsscheibe. Die meisten erfüllten allerdings nicht die Vorgaben der Satzung, um König werden zu können. Dammer König darf nur werden, wer mindestens 21 Jahre alt ist, dem Verein seit drei Jahren angehört und in den letzten zehn Jahren kein König in Damm war. Mit sechs Königsaspiranten zeigten die Dammer manchen Nachbarvereinen, wie hoch die Königswürde im 1200-Einwohner-Dörfchen in einer Zeit des abflauenden Interesses bewertet wird.

"Wir haben einen neuen König", rief Oberst Hartwig Terstegen um 18.47 Uhr vor dem Schützenzelt den am Biertisch wartenden Schützen zu, bevor der Präsident Schult und der Hauptmann Klaus Kohlenbrenner den König in spe, Bernfried Eulering, hochleben ließen. Eulering, dessen Betrieb sich in Bottrop befindet, zog im Jahre 2010 von Grafenwald nach Damm. Er bewohnt seit 2010 die Dammer Molkerei. 2012 wurde Eulering Mitglied des Schützenvereins.

Beim abendlichen Festball mit der Band "Orchester Helmut Blödgen" genossen die letztjährigen Majestäten Rüdiger Terstegen und Raphaela Kamps mit ihren beiden Hofpaaren Klaus Kohlenbrenner/Michaela Abel und Jörn Berger/Anke Kohlenbrenner noch einmal bis lange nach Mitternacht das Bad in der Menge der Untertanen. Zu einem Spektakel der feinsten Art wurde nach Mitternacht die Fahrt mit dem rollenden Strandkorb durchs Zelt. Sonntagnachmittag wurden die neuen Majestäten inthronisiert. Neue Königin ist Melanie Schmitt, Axel Terstegens Freundin aus Ratingen. Neue Hofpaare sind Axel Terstegen/Conny Schneider und Jürgen Linkner/Ute Abelt.

Den Fritz-Krüger-Königspokal als bester Schütze, der laut Satzung nicht König werden kann, erhielt Florian Schleicher, der König des Jahres 2015. Für den besten Schuss nach dem König erhielt Eduard Kolkmann-Bohms die erste Schießschnur. Heinz-Wilhelm Terstegen, der König der Jahre 1973 und 1979 vom Wachtenbrink, bewies erneut seine Treffsicherheit und sicherte sich die zweite Schießschnur. Den ersten Preis beim Schießen auf die Preisscheibe bekam Hartmut Neuenhoff, den zweiten Christian Mückley. Den Seniorenpreis sicherte sich Walter Prumbohm. Den Jugendpreis gewann Devan Günther.

Beim abendlichen Festball wurden am Sonntagabend einige Jubel-Majestäten geehrt: Silberkönigin Wilma Prumbohm, Helmut Krüger und Gisela Karasz als Königspaar des Jahres 1987, Herbert Schwiening (1982), Edda Heyne (1977), Anneliese Benninghoff (1972) und Ernst Prumbohm (1957).

An allen drei Schützenfesttagen findet mit der Schaustellerfamilie Botschen-Weiss aus Schwalmtal eine Familienkirmes statt. Um 14 Uhr treffen sich heute die Schützen am Festzelt. Es folgt der Sturm auf die Königsburg, den die Nachbarn des neuen Königs mit Tricks zu verhindern suchen, allerdings am Ende doch erfolglos. Mit dem Festball ab 20 Uhr klingt der offizielle Teil aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Großer Jubel für König Bernfried


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.