| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Grüne: Autoindustrie in der Pflicht

Kreis Wesel. Die Grünen- Kreistagsfraktion Wesel und ihr Vorsitzender Hubert Kück kritisieren das Förderprogramm für Elektromobilität. Die Maßnahmen nähmen die Falschen in die Pflicht, es solle nicht Aufgabe der Steuerzahler sein, den Elektrofahrzeugmarkt zu fördern. Dies falle vielmehr in den Pflichtbereich der milliardenschweren Autoindustrie.

"Die deutsche Automobilindustrie hat hier ganz klar verpennt. Anstatt sich neuen Entwicklungen gegenüber zu öffnen, versuchten viele, die C02-Bilanzen von Dieselfahrzeugen zu verschleiern", sagt Kück. "Statt in die Verbesserung der Reichweite von Akkus zu investieren, entwickelten sie Täuschungs-Software. In Sachen Elektromobilität muss die Automobilindustrie in Deutschland selbst aktiv werden." Es sei völlig inakzeptabel, dass "einem verschlafenen und mit Skandalen befrachteten Industriezweig noch Steuergelder hinterhergeworfen" werden.

Außerdem mache, so Kück weiter, Elektromobilität nur Sinn, wenn die Elektrizität aus Erneuerbaren Energien stamme. Soweit der Strom für Elektrofahrzeuge aus Kohle generiert werde, verschiebe sich der CO2-Ausstoß lediglich von der Straße auf das Kraftwerk. Die Förderung von Elektromobilität und von Erneuerbaren Energien müssten daher Hand in Hand gehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Grüne: Autoindustrie in der Pflicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.