| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Grüne kritisieren Gutachten zum Schülerverkehr

Kreis Wesel. Den Mitgliedern des Kreisausschusses wurde zur jüngsten Sitzung ein Gutachten zum Schülerverkehr vorgelegt. Die 20.000 Euro teure Voruntersuchung sollte Vorschläge zur Optimierung des Schülerverkehrs machen. Die Grünen im Kreistag kritisieren, dass das Gutachten einseitig darauf ausgelegt sei, Linien und Busse einzusparen und diese durch Bürgerbusse zu ersetzen, die dann auch von Eltern gefahren werden könnten. "Die Kreisverwaltung hat die gesetzliche Pflicht, den Schülerverkehr sicherzustellen. Die Eltern zahlen schon das Schokoticket, sie jetzt auch noch zum Busfahrer machen zu wollen, ist eine indiskutable Frechheit", sagt Lukas Aster von der Grünen-Kreistagsfraktion.

Stattdessen sollte ernsthaft über flexiblere Schulanfangszeiten geredet werden. Dazu hätte die Kreisverwaltung aber schon in der Konzeptionierung des Gutachtens die Schulen und Schulkonferenzen mit ins Boot holen müssen. So drohe das Projekt schon zu scheitern, bevor es überhaupt angefangen habe. Er fordert, dass die regelmäßigen Leerfahrten im Schülerverkehr wirtschaftlicher werden, "zum Beispiel, indem sie für alle Fahrgäste geöffnet werden".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Grüne kritisieren Gutachten zum Schülerverkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.