| 00.00 Uhr

Wesel
Grundschüler schnuppern echte Zirkusluft

Wesel. In einer Projektwoche stellt die Konrad-Duden-Grundschule eine eigene Aufführung auf die Beine.

Wie ein klassischer Schulhof sieht es an der Konrad-Duden-Gemeinschaftsgrundschule im Moment nicht aus: Überall stehen Wohnwagen, Ponys und Ziegen mischen sich unter die Kinder. Und über allem thront das Zirkuszelt. Seit Montag läuft das Zirkusprojekt an der Grundschule, alle vier Jahre holt die Schulleitung Familie Sperlich nach Obrighoven.

Die Kinder seien immer wieder Feuer und Flamme - wüchsen über sich hinaus: "Auch Kinder, die sonst vielleicht unruhig sind, können hier zeigen, was sie drauf haben", so Konrektorin Dörthe Licht. Die Stimmung ist euphorisch: Kinder, Lehrer und Eltern ziehen an einem Strang: "Auf deren Hilfe sind wir natürlich auch angewiesen", mehr als 50 Mütter oder Väter würden helfen.

Licht sagt, die Kinder lernten sich durch das Projekt besser kennen und würden das ganze Schuljahr davon zehren. Und die Anspannung steigt: Heute stehen die ersten Aufführungen an - das führt zu Lampenfieber: "Ein bisschen aufgeregt bin ich schon - die Tiere können ja auch mal was anderes machen als sie eigentlich sollen", sagen Anna (8) und Zoe (9). Die Mädchen sind Teil der Pony- und Ziegennummer, etwas anderes kam für die Pferdefans nicht infrage: "Nach dem Training dürfen wir die Tiere dann auch noch pflegen", erzählen sie.

Licht kann die Aufregung nachvollziehen: "Wir haben das Projekt mit einer Eltern- und Lehrervorstellung gestartet, da war ich auch nervös." Gelassener geht es Louis (9) an: "Na ja, wir haben ja jetzt schon mit Publikum geübt - das wird ja genauso, nur noch voller", stellte er fest. Voll wird es: Alle fünf Vorstellungen sind so gut wie ausverkauft.

(sb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Grundschüler schnuppern echte Zirkusluft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.