| 00.00 Uhr

Schermbeck
Grundschule setzt jetzt auf Schulhund

Schermbeck: Grundschule setzt jetzt auf Schulhund
Jessica Steigerwald leitet die Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck. FOTO: Hs
Schermbeck. Heute beginnt das neue Schuljahr. 48 i-Dötze besuchen ab morgen die Gemeinschaftsgrundschule.

Für 26 Jungen und 22 Mädchen beginnt morgen an der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) in Schermbeck der Start in eine lange schulische Laufbahn. Wie die Rektorin Jessica Steigerwald im Gespräch mit unserer Redaktion schilderte, erwartet die i-Dötze ein erlebnisreicher Empfang in der Schule an der Weseler Straße. Eine Besonderheit in diesem Schuljahr: Die Schulkonferenz hat beschlossen, dass ein Schulhund von nun an in das pädagogische Programm integriert wird.

Um 9 Uhr wird für die i-Dötzchen ein ökumenischer Gottesdienst in der Georgskirche gefeiert. Nach einem Spaziergang zur Gemeinschaftsgrundschule beginnt um 10.15 Uhr eine Einschulungsfeier in der Turnhalle der Schule, zu der die i-Dötze ihre Geschwister, Eltern und Großeltern mitbringen dürfen. Die Begrüßung übernimmt Jessica Steigerwald. Die jetzigen Grundschüler - vor allem die Zweit- und Drittklässler - führen viel Musikalisches vor. Im Anschluss begleiten die Kinder ihre Klassenlehrerinnen Christa Ketteler (Eulenklasse 1a) und Sandra Große-Geldermann (Schneckenklasse 1b) in die Klassenräume. Ganz neu ist die Situation für die Kinder nicht. Sie waren bereits vor den Sommerferien einen Tag lang in der Schule, um das Gebäude und ihre Klassenlehrer und Mitschüler sowie die Patenklassen kennenzulernen.

Während die Kinder morgen eine Stunde lang in der Klasse bleiben, dort schon "richtigen" Unterricht erleben und ihre erste Mini-Hausaufgabe mit nach Hause bekommen, bewirtet der Förderkreis die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Es handelt sich dabei um Spenden der Eltern der letztjährigen Erstklässler. Das Warten auf die Schulanfänger bietet den Eltern die Möglichkeit, einander kennenzulernen und mit dem Schulleitungsteam ins Gespräch zu kommen. Wenn die i-Dötze wieder zu ihren Eltern zurückkommen, besteht die Möglichkeit, den Klassenraum zu besichtigen und Fotos zu machen.

Zusammen mit den 48 i-Dötzen werden im neuen Schuljahr 198 Jungen und Mädchen in acht Klassen von 16 Lehrern unterrichtet. Das Lehrerkollegium wird jetzt auch mit sieben Stunden von Michaela Schwamberg und mit 14 Stunden von Stephan Leifeld verstärkt.

Die i-Dötze haben die Möglichkeit, das Angebot der Offenen Ganztagsschule zu nutzen. In vier OGS-Gruppen werden in diesem Schuljahr 124 Jungen und Mädchen betreut. "Wir lernen und leben miteinander und voneinander", heißt das Motto. In den Klassen eins und zwei können Kinder, die Entwicklungsdefizite haben, im "Lernstudio" gefördert werden. Die in Mutterschutz befindliche Sonderpädagogin kann nur mit sechs Stunden vertreten werden, da es aktuell nicht genügend Sonderpädagogen gibt. Die GGS durfte zwar eine Sonderpädagogenstelle ausschreiben, doch darauf hat sich niemand beworben. Die Deutsch-Förderung findet weiterhin in Kooperation mit der Maximilian-Kolbe-Schule in jeweils zwei Stunden am Tag statt.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Grundschule setzt jetzt auf Schulhund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.